Forschungsaufenthalte

Forschungsaufenthalte

Das Institut versteht sich als einer der bedeutendsten Knotenpunkte im weltumspannenden Netzwerk von Rechtswissenschaftler*innen, die zum ausländischen und internationalen Privatrecht und zur Rechtsvergleichung forschen. Jedes Jahr kommen rund 1.000 Gäste aus dem In- und Ausland an unser Institut, um hier ihrer wissenschaftlichen Arbeit nachzugehen und sich mit Kolleg*innen aus aller Welt auszutauschen und zu vernetzen.

Externen Wissenschaftler*innen, die einen Forschungsaufenthalt am Institut absolvieren möchten, bieten wir drei zentrale Anknüpfungswege:

Für einen Forschungsaufenthalt in der Bibliothek kann eine Zulassung erfolgen, wenn für die Benutzung der Bibliothek ein ernsthaftes wissenschaftliches Interesse besteht, das an anderen Bibliotheken nicht erfüllt werden kann. Die Zulassung umfasst den Zugang zu den Lesesälen, Büchermagazinen und den Zeitschriftenräumen. [mehr]
Jedes Jahr vergibt das Institut Forschungsstipendien an ausländische Gastwissenschaftler*innen. Mit einem Stipendium erhalten Sie einen festen Arbeitsplatz in unseren Lesesälen und können Ihrem persönlichen Forschungsprojekt mit Zugriff auf die umfangreiche Literatur unserer Bibliothek nachgehen. Außerdem sind Sie eingeladen, jederzeit am wissenschaftlichen Leben am Institut teilzunehmen. [mehr]
Das Institut heißt auch Stipendiat*innen anderer renommierter Organisationen herzlich willkommen. Jedes Jahr forschen Wissenschaftler*innen aus aller Welt am Institut, deren Forschungsarbeit durch Stipendien von Stiftungen und weiteren Mittelgebern, wie z.B. der Alexander von Humboldt-Stiftung, des Schweizer Nationalfonds, der TÜBITAK oder des DAAD finanziert wird. [mehr]
Unser Welcome Center unterstützt alle Gäste und Stipendiat*innen dabei, ihren Aufenthalt am Institut und in Hamburg zu organisieren und vorzubereiten. Egal, ob es um eine Stipendienbewerbung, die Wohnungssuche, eine Krankenversicherung oder einen Visaantrag geht, Barbara Schröder unterstützt Sie bei Ihrem Anliegen. [mehr]

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht