Veranstaltungsreihen

Veranstaltungsreihen

Zu den etablierten Vortragsreihen wie der Ernst-Rabel-Vorlesung oder dem Sommerkonzil lädt das Institut regelmäßig besondere Rechtswissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein. Zudem haben die Kompetenzzentren eigene Gastvortragsreihen etabliert, in denen sie sich gezielt zu Fragen ihres Rechtskreises austauschen. Andere Veranstaltungsformate dienen dem wissenschaftlichen Austausch der Nachwuchswissenschaftler*innen und unterstützen diese, eigene Netzwerke innerhalb des Instituts und darüber hinaus aufzubauen.


Named Lecture

Die Ernst-Rabel-Vorlesung zählt zu den Höhepunkten des akademischen Institutslebens. Sie ist dem Andenken des Institutsgründers Ernst Rabel (1874-1955) gewidmet, der als wissenschaftlicher Wegbereiter der modernen Rechtsvergleichung gilt. Die Vorlesung wird jeweils von einer herausragenden Forscherpersönlichkeit aus der Rechtsvergleichung gehalten. Die zweijährlich stattfindende Vortragsreihe setzt ihren Fokus dabei auf Grundfragen einer Teildisziplin der am Institut vertretenen Forschungsbereiche. mehr


Veranstaltungen zum ausländischen Recht

Im Rahmen ihrer Vortragsreihe „Afternoon Talks on Islamic Law“ lädt die Forschungsgruppe "Das Recht Gottes im Wandel – Rechtsvergleichung im Familien- und Erbrecht islamischer Länder" regelmäßig herausragende Wissenschaftler*innen ein, die zum Familienrecht der islamischen Länder oder verwandten Themen arbeiten. mehr
Im Rahmen der „Hamburger Vorträge zum chinesischen Recht“ geben Gastreferent*innen Einblicke in Rechtsgebiete, die derzeit in der Volksrepublik China im Aufbau sind und daher auch international eine große Beachtung finden. mehr
Die Lateinamerikarunde bietet allen Interessenten die Möglichkeit, sich von lateinamerikanischen Gastwissenschaftler*innen „aus erster Hand“ über die letzten Entwicklungen in den verschiedenen Bereichen des Zivilrechts der Staaten Lateinamerikas informieren zu lassen. mehr
Auf den rechtsvergleichenden Symposien geben Referent*innen aus Japan Überblicke über anstehende Gesetzesvorhaben, neue höchstrichterliche Entscheidungen und aktuelle Themen der rechtswissenschaftlichen Diskussion in Japan. mehr

Das Interesse an der Forschung zum internationalen Privatrecht in Afrika nimmt zu: Angesichts wachsender internationaler Verflechtungen im Zivil- und Wirtschaftsrecht kann das internationale Privatrecht in Afrika bei Fragen im Zusammenhang von Handlungsfeldern wie etwa Globalisierung, regionale wirtschaftliche Integration oder Einwanderung eine bedeutende Rolle einnehmen. Die Workshop-Reihe gibt dieser Entwicklung ein wissenschaftliches Forum, in dem einzelne Themen näher beleuchtet und neue Diskurse angestoßen werden. Die Teilnahme ist für alle interessierten Studierenden und Forschenden offen. mehr


Veranstaltungen zu Forschungsschwerpunkten

In der Veranstaltungsreihe „Aktuelle Forschung im Internationalen Privatrecht“ stellen Gastreferent*innen und Mitarbeiter*innen des Instituts ihre Arbeit zu aktuellen Forschungsfragen und Entwicklungen im Internationalen Privatrecht zur Diskussion. Die Workshops richten sich an Wissenschaftler*innen, die zum Internationalen Privatrecht forschen, und sind gleichzeitig offen für alle Interessierten aus dem akademischen Kontext. mehr
Das Transatlantische Seminar über Verbraucherrecht, Technologie und Ungleichheit ist eine gemeinsame Initiative von fünf Partner*innen: dem Max-Planck-Institut für Privatrecht, dem Yale Law School Center for the Study of Private Law, der Jagiellonen-Universität in Krakau, der Freien Universität in Berlin und dem Europäischen Hochschulinstitut in Florenz. Ziel des Seminars ist es, einen Raum für den Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen über geografische und fachliche Grenzen hinweg zu schaffen, wobei ein besonderer Schwerpunkt darauf liegt, US-amerikanische und europäische Wissenschaftler*innen, politische Entscheidungsträger*innen und soziale Aktivist*innen zusammenzubringen. mehr


Konzilien

Das Konzil bildet einen Eckpfeiler der wissenschaftlichen Kommunikation des Instituts. Alle sechs Wochen präsentieren Doktorand*innen bzw. Referent*innen hier ihre Forschung. mehr
Für das letzte Konzil vor der Sommerpause laden die Direktoren traditionell einen auswärtigen Gast an das Institut ein. mehr



Jährlich stattfindende Symposien

Auf dem jährlich stattfindenden Symposium werden aktuelle Fragestellungen des internationalen Sportrechts thematisiert und öffentlich mit Vertreter*innen aus Sport, Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert. mehr
Im Zentrum der Treffen der "Freunde des Hamburger Max-Planck-lnstituts für ausländisches und internationales Privatrecht e.V." steht ein wissenschaftliches Symposium über ein aktuelles Thema aus den Arbeitsgebieten des Instituts. mehr





Zur Redakteursansicht