Aktuelle Meldungen

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen

Trauer um Frank Münzel

28. Juli 2020

Wir trauern um Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Münzel, der am 10. Juli 2020 im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Der Rechtswissenschaftler und Sinologe war von 1969 bis 2002 als Ostasienreferent an unserem Institut tätig. Mit dem Aufbau des China-Referats legte er einen wichtigen Grundstein für die Erforschung des chinesischen Rechts in Deutschland. mehr

Seit 2011 treffen sich führende Expert*innen des Gesellschafts- und Kapitalmarktsrechts aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einmal im Jahr, um grundlegende und aktuelle Fragen der Zwillingsfächer rechtsvergleichend zu beleuchten. Ihr zehntes Symposium, das im Juni 2020 in Zürich stattfand, widmeten sie Fragen des Zusammenwirkens der maßgeblichen Akteure und Schlüsselinstitutionen. Mit seinem Konzept der Gesellschaftsrechts-Honoratioren gab Institutsdirektor Holger Fleischer, Mitherausgeber des soeben erschienenen Tagungsbandes, den analytischen Rahmen vor. mehr

Die Mitarbeiter*innen und Gäste des Instituts setzen ihre Arbeit im Rahmen des eingeschränkten Präsenzbetriebes fort. Ab dem 1. Juli 2020 ändern sich die Regelungen zu den Zutrittsbeschränkungen zum Institut, sowie zu Präsenzveranstaltungen am Institut. Die Stipendienvergaben für 2021 sind ausgesetzt. mehr

Der Eröffnungsbeitrag der ZJapanR 49/2020 widmet sich dem Stand der Japan-Rechtsvergleichung in Europa und zeigt die vielfältigen Aktivitäten. Mehrere Beiträge analysieren zudem verschiedene rechtliche Institutionen im Spannungsfeld von traditionellen Strukturen, gesellschaftlichem Wandel und gesetzlichen Reformen. mehr

In einem Gemeinschaftsprojekt haben Knut Benjamin Pißler, Leiter des Kompetenzzentrums China und Korea am Max-Planck-Institut für Privatrecht, und Katja Levy (TU Berlin) erstmals die Situation gemeinnütziger Stiftungen in China untersucht, insbesondere deren Rolle in dem autoritären politischen System Chinas. Die Ergebnisse der Studie liegen unter dem Titel „Charity with Chinese Characteristics“ vor. mehr

Die Max-Planck-Gesellschaft zeichnet Jakob Gleim, ehemaliger wissenschaftlicher Assistent am Institut, für seine Dissertation „Letztwillige Schiedsverfügungen: Geltungsgrund und Geltungsgrenzen“ mit der Otto-Hahn-Medaille aus. Die Dissertation erschien kürzlich in der Reihe Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht im Mohr Siebeck Verlag. mehr

Friedrich Wenzel Bulst, ehemaliger wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, lehrt seit dem 6. Mai 2020 als Honorarprofessor an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld. Bereits seit 2014 bietet er dort Vorlesungen und Seminare zum Wirtschaftsrecht an, mit dem Fokus auf Fragen der Digitalisierung. mehr

Zur Redakteursansicht