Conference on Law and Capitalism

Max-Weber-Tagung mit Vorträgen von Katharina Pistor (Columbia University) und Jedediah Purdy (Columbia University)

29. April 2021

Am 28. und 29. April 2021 konnte die in Kooperation mit dem Hamburger Institut für Sozialforschung (HIS) geplante Max-Weber-Tagung, wenn auch in stark reduzierter Form, unter dem Titel „Conference on Law and Capitalism“ nachgeholt werden. Eigentlich hätte diese bereits im Jahr 2020 anlässlich des 100. Todestages des berühmten Rechtssoziologen stattfinden und so den Auftakt zur Kooperation unseres Instituts mit dem HIS geben sollen (vgl. TB 2020, S. 87). Wegen der Corona-Pandemie hatten die Organisatoren jedoch beschlossen, die Tagung zu verschieben.

Katharina Pistor eröffnete die Veranstaltung am 28. April mit einem virtuellen Vortrag über „Private Power and State Coercion – 21st Century Perspectives on Max Weber’s Legal Sociology“. Tobias Eule, Mitbegründer der Forschungsgruppe zur Rechtssoziologie am HIS, schloss daran mit einem Diskussionsbeitrag an. Das Gespräch zwischen ihm und Katharina Pistor wurde von Institutsdirektor Ralf Michaels moderiert.

Am zweiten Tag der Konferenz war Jedediah S. Purdy von der Columbia Law School als Hauptreferent zugeschaltet. Er sprach zum Thema „Law and Political Economy“ und diskutierte anschließend mit Ralf Michaels unter der Moderation von Tobias Eule.

Zwischen Recht und Kapitalismus

Als Begründer der Rechtssoziologie in Deutschland hat Max Weber (1864-1920) wichtige Impulse für die Rechtsvergleichung, die Rechtsgeschichte und das Wirtschaftsrecht gegeben - Bereiche also, mit denen sich unser Institut beschäftigt. Insbesondere das Verhältnis von Recht und Kapitalismus ist ein von Weber behandeltes Thema, das für die Jurist*innen am MPI und die Rechtssoziolog*innen am HIS gleichermaßen von Interesse ist.

Webers 100. Todestag im Jahr 2020 war für Ralf Michaels und Tobias Eule jedoch lediglich der Anlass zur Planung der gemeinsamen Konferenz. Es sollte dabei nicht historisch um den Einfluss Webers auf die Gegenwart gehen. Ziel der Konferenz war es vielmehr, das Verhältnis von Recht und Kapitalismus in loser Anlehnung an Webers rechtssoziologische Analyse der Wahlverwandtschaft zwischen Recht und Kapitalismus zu beleuchten.

Aufzeichnung

Die Vorträge von Katharina Pistor und Jedediah S. Purdy inklusive der anschließenden Diskussionsrunden wurden in Zusammenarbeit mit TIDE TV, dem Medienpartner des HIS, live ausgestrahlt. Die Aufzeichnungen sind in der Mediathek des HIS verfügbar.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht