OPUS-Stipendium des NCN für Mateusz Grochowski

16. Dezember 2020

Dr. Mateusz Grochowski, LL.M. (Yale), wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, hat für sein Forschungsprojekt über Quellen des Vertragsrechts auf dem digitalen Markt ein OPUS-Stipendium des polnischen Nationalen Wissenschaftszentrums erhalten. Ziel des Projekts ist es, die Möglichkeiten außerstaatlicher Regelsetzung durch digitale Plattformen zu analysieren.

Das Projekt konzentriert sich auf die regelsetzende Rolle von Online-Plattformen wie Amazon, eBay, Uber und Airbnb. Diese Anbieter haben beim Abschluss und bei der Umsetzung von Verträgen, die zwischen Plattform-Nutzern geschlossen werden, eine Mittlerfunktion. Dabei setzen sie in hohem Maß eigene Regeln und schaffen so vertragsrechtliche „Mikrosysteme“. Da die Plattformen in einer uneinheitlichen Rechtslandschaft agieren, die sich aus nationalen und transnationalen Regeln zusammensetzt und viele Lücken und Unklarheiten aufweist, sind sie in der Lage, ihre Autonomie bei der Regelsetzung kontinuierlich auszubauen und zu festigen.

In seinem Projekt mit dem Titel „Special-purpose sovereigns“ untersucht Mateusz Grochowski unter anderem die Wertgrundsätze, die den von Online-Plattformen geschaffenen Regeln zugrunde liegen. Dabei geht es ihm insbesondere um die Bereitschaft der Plattformen, kollektive und schutzorientierte Ziele, etwa im Sinne von Verbraucherrechten oder Nichtdiskriminierung, in ihre Regulierungssysteme einzubeziehen. Ziel des Projekts ist außerdem die Suche nach konzeptionellen und verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen für die Legitimierung der durch die Plattformen geschaffenen Regeln in einer demokratischen Ordnung.

Mateusz Grochowski (Link Profilsite) erwarb nach seiner Promotion an der Polnischen Akademie der Wissenschaften einen Master of Laws (LL.M.) an der Yale Law School. Neben anderen Auszeichnungen und Stipendien erhielt er den Preis für die beste polnische Dissertation im Privatrecht sowie das Fox International Fellowship der Yale University. Er ist Fellow im Information Society Project an der Yale Law School und gehört der Forschungsgruppe zum Recht der digitalen Dienste am European Law Institute an. Im Dezember 2020 wurde er in die Redaktion des Journal of European Consumer and Market Law (EuCML) aufgenommen.

Das Nationale Wissenschaftszentrum (Narodowe Centrum Nauki – NCN) mit Sitz in Krakau ist die größte staatliche Einrichtung Polens zur Förderung von Grundlagenforschung.

Zur Redakteursansicht