Festschrift für Klaus J. Hopt zum 80. Geburtstag

8. Dezember 2020

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J. Hopt, MCJ (NYU) gehört zu den profiliertesten und international einflussreichsten deutschen Rechtwissenschaftlern. Von 1995 bis 2008 war er Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht. Die Festschrift, die ihm seine akademischen Schüler*innen sowie mit ihm lange verbundene Autor*innen zu seinem 80. Geburtstag widmen, macht allein schon in ihrem Umfang deutlich, welche Strahlkraft der Geehrte mit seiner Forschung und Lehre entfaltet hat. Dem Herausgeber- und Autorenteam gehören auch zahlreiche aktuelle und ehemalige Mitarbeiter*innen des Instituts an.

Die Festschrift versammelt Beiträge von 87 renommierten Autor*innen. Die Auswahl der Themen reflektiert die fachliche Bandbreite und das internationale Format, für das der Name Klaus J. Hopt seit Jahrzehnten steht. Fast alle Herausgeber*innen dieses Bandes waren bereits an der Herausgeberschaft der zu dessen 70. Geburtstag im Jahr 2010 erschienenen Festschrift beteiligt. In ihrem Vorwort halten sie Rückschau auf das publizistische Werk, das der Jubilar seit seiner Emeritierung vorgelegt hat, und von dem die umfangreiche im Anschluss an die Festschriftbeiträge aufgeführte Publikationsliste der vergangenen Dekade Zeugnis ablegt.

Gewürdigt wird der Einsatz Klaus J. Hopts für den wissenschaftlichen Nachwuchs mit einer Aufstellung sämtlicher von ihm betreuten Habilitationen und Dissertationen. Sie umfasst 131 Arbeiten. Viele seiner akademischen Schüler*innen sind heute im In- und Ausland erfolgreich in der Wissenschaft tätig. Gemeinsam mit den anderen mitwirkenden Autor*innen bringen sie Dank und Wertschätzung für eine langjährige fruchtbare Zusammenarbeit zum Ausdruck.


Stefan Grundmann, Hanno Merkt, Peter O. Mülbert et al.
(Hrsg.), Festschrift für Klaus J. Hopt zum 80. Geburtstag am 24. August 2020, Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2020, XVIII + 1592 S

Zur Redakteursansicht