Ralf Michaels wird Mitglied der Academia Europaea

15. September 2020

Prof. Dr. Ralf Michaels, LL.M. (Cambridge), Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, wurde im September 2020 in die Academia Europaea aufgenommen. Die Mitgliedschaft in dieser wissenschaftlichen Gesellschaft ist eine Auszeichnung für nachhaltige akademische Exzellenz.

Die Academia Europaea wurde 1988 in Cambridge gegründet und hat heute ihren Sitz in London. Ziel der Akademie ist es unter anderem, das Verständnis der Wissenschaften in der Öffentlichkeit zu verbessern und zu fördern. Die Mitgliedschaft wird an Wissenschaftler*innen aus ganz Europa, einschließlich Russland, der Türkei und Israel, verliehen, und kann nur nach Vorschlag einer Begutachtungskommission durch Einladung erworben werden. Zu den derzeit rund 4.000 Mitgliedern zählen 72 Nobelpreisträger*innen.

Ralf Michaels ist seit 2019 Direktor am Institut. Zudem ist er Global Law Professor an der Queen Mary University of London und Professor für Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg. Vor seiner Berufung war er Arthur Larson Professor of Law an der Duke University School of Law. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind ausgehend von der Rechtsvergleichung das internationale Privatrecht, die Privatrechtstheorie sowie Themen im Spannungsfeld Recht und Globalisierung.

Zur Redakteursansicht