Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Zimmermann

Direktor


Forschungsschwerpunkte

Schuldrecht und Erbrecht in historischer und vergleichender Perspektive, Beziehungen zwischen englischem common law und kontinentaleuropäischem civil law, Mischrechtsordnungen (insbesondere Schottland und Südafrika), Europäische Privatrechtsvereinheit­lichung

Vita

Reinhard Zimmermann ist seit 2002 Direktor am Institut. Zudem lehrt er als Affiliate Professor an der Bucerius Law School, Hamburg.

Nach Abschluss seines rechtswissenschaftlichen Studiums an der Universität Hamburg (Staatsexamina 1976/1979, Dr. jur. 1978) folgte Reinhard Zimmermann 1981 dem Ruf auf den W.P. Schreiner-Lehrstuhl für Römisches Recht und Rechtsvergleichung an die Universität Kapstadt, ab 1986 war er zudem geschäftsführender Dekan der Juristischen Fakultät. 1988 wechselte er auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Historische Rechtsvergleichung an der Universität Regensburg, wo er von 1994 bis 1996 als Dekan der Juristischen Fakultät amtierte.

Reinhard Zimmermann war seit 2001 Mitglied des Vorstands und von 2011 bis 2015 Vorsitzender der Zivilrechtslehrervereinigung. Seit 2014 ist er Vorsitzender der Gesellschaft für Rechtsvergleichung. Er ist Gründungsmitglied des Senats des European Law Institute und seit 2017 dessen Sprecher. Von der Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaftlichen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft wurde er 2006 zu deren Vorsitzenden gewählt; seit 2006 ist er Amtssenator, seit 2011 Wahlsenator der Max-Planck-Gesellschaft.

Seit 2011 ist Reinhard Zimmermann Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Als Gastprofessor lehrte er an den Universitäten in Chicago (Max Rheinstein-Lehrstuhl), New Orleans, Edinburgh, Stellenbosch, Berkeley, Yale, Cornell, Auckland, Santiago de Chile, Cambridge (A.L. Goodhart Lehrstuhl u. Fellow am St. John’s College) u. Oxford (Visiting Fellow, All Souls College).

1996 wurde Reinhard Zimmermann mit Leibniz-Preis der DFG ausgezeichnet.

Durch die Universitäten Chicago, Aberdeen, Maastricht, Lund, Kapstadt, Edinburgh, Lleida, Stellenbosch und McGill wurde ihm die Ehrendoktorwürde verliehen. Er ist Corresponding Fellow der British Academy und der Royal Society of Edinburgh sowie ordentliches oder korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, der Königlich Niederländischen Akademie der Wissenschaften, der Accademia delle Scienze di Torino, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Academia Europaea.

Zur Redakteursansicht