Fachbeirat und Kuratorium

Fachbeirat und Kuratorium

Mit dem Fachbeirat und dem Kuratorium stehen der Institutsleitung zwei Gremien beratend zur Seite, die das Institut und seine wissenschaftlichen Leistungen aus einem externen Blickwinkel heraus betrachten und bewerten. Während der Fachbeirat, bestehend aus Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland, die wissenschaftliche Leistung des Instituts bewertet, fördert das mit Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft und Medien besetzte Kuratorium die Sichtbarkeit des Instituts in der Öffentlichkeit und die Vernetzung mit an der Forschung des Instituts interessierten Kreisen.

Fachbeirat

Am Institut besteht ein Fachbeirat. Die wesentliche Aufgabe des Fachbeirats ist es, die wissenschaftliche Arbeit des Instituts zu bewerten und auf dieser Basis die Institutsleitung bei der Planung und Durchführung von Forschungsvorhaben zu beraten. Daneben berät der Fachbeirat den Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft hinsichtlich der wissenschaftlichen Entwicklung des Instituts. Dem Fachbeirat gehören international anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an, die das Forschungsspektrum des Instituts fachlich abdecken. Die Mitglieder des Fachbeirats werden auf Vorschlag der Institutsleitung vom Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft ernannt. Die Amtsperiode des Fachbeirats beträgt in der Regel sechs Jahre. Er besteht derzeit aus folgenden Mitgliedern:

  • Prof. Dr. Hannah Buxbaum, Maurer School of Law, Indiana University, Bloomington
  • Prof. Dr. Vivian Curran, School of Law, University of Pittsburgh
  • Prof. Dr. Jacques du Plessis, Faculty of Law, Stellenbosch University
  • Prof. Dr. Susan Emmenegger, Institut für Bankrecht, Bern
  • Prof. Dr. Dirk Heirbaut, Department of Jurisprudence and Legal History of Law, University of Ghent
  • Prof. mr. Corjo Jansen, Faculty of Law, Radboud University Nijmegen
  • The Right Honourable Lord Patrick Stewart Hodge, The Supreme Court of the United Kingdom and Judicial Committee of the Privy Council
  • Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel, Institut für Internationales und Ausländisches Privatrecht, Universität zu Köln
  • Prof. Dr. Salvatore Patti, Dipartimento di Scienze Politiche, Sapienza, Università di Roma
  • Prof. Dr. Andrés Recalde, Derecho Privado, Social y Económico, Universidad Autónoma de Madrid
  • Prof. Dr. Gerald Spindler, Institut für Wirtschaftsrecht, Georg-August-Universität Göttingen
  • Prof. Dr. Karsten Thorn, Lehrstuhl Privatrecht V, Bucerius Law School
  • Prof. Dr. Ulrich Torggler, Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Wien

Kuratorium

Das Kuratorium soll die Verbindung des Instituts zur Öffentlichkeit, insbesondere zu den an der Forschung des Instituts interessierten Kreisen, fördern. Es berät mit der Institutsleitung die wesentlichen Ergebnisse der Forschungsarbeiten sowie die Entwicklung des Instituts und seine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Dem Kuratorium gehören Repräsentant*innen der für das Institut relevanten gesellschaftlichen und politischen Kräfte, Institutionen und Medien an. Die Mitglieder des Kuratoriums werden auf Vorschlag der Institutsleitung vom Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft auf die Dauer von sechs Jahren ernannt; Wiederberufungen sind möglich. Das Kuratorium besteht aus folgenden Mitgliedern:

  • Clarissa Ahlers-Herzog, Norddeutscher Rundfunk, Hamburg
  • Erika Andreß, Präsidentin Hanseatisches Oberlandesgericht, Hamburg
  • Dr. Barbara Bludau, Rechtsanwälte Pöllath + Partners, München
  • Dr. Christian Breitzke, Rechtsanwälte Lebuhn & Puchta, Hamburg
  • Prof. Dr. Lado Chanturia, Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, Straßburg
  • Prof. Dr. Ninon Colneric, ehem. Ko-Dekanin der China-EU School of Law, Peking
  • Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin und Senatorin in der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Hamburg
  • Jakob Kleefass, Esche Schümann Commichau, Hamburg
  • Aygül Özkan, PCC Services GmbH der Deutschen Bank, Berlin
  • Prof. Dr. Vasilios Skouris, ehem. Präsident des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften, Luxemburg
  • Dr. Till Steffen, Senator in der Behörde für Justiz und Gleichstellung, Hamburg
  • Dr. Hubert Weis, ehem. Leiter der Abt. für Handels- und Wirtschaftsrecht, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin
  • Dr. Martin Willich, ehem. Vorsitzender der Geschäftsführung Studio Hamburg GmbH
Zur Redakteursansicht