Max Planck Society

Max Planck Institute for Comparative and International Private Law

Media Information
Online version Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts
Habilitandenkolloquium

The Institute supports not only the Habilitation (post-doctoral) projects of its own fellows, but also sees itself responsible for bringing together internationally oriented young researchers and for fostering both an exchange of ideas and the creation of academic networks. This aim has been pursued by the Habilitandenkolloquium which has been held biannually at the Institute since its inception in 1999. Invitations to participate are regularly extended to post-doctoral scholars from German, Austrian and Swiss universities whose academic projects are thematically related to the research undertaken at the Institute and whose work is sufficiently developed to allow a presentation of significant findings. Additional participants include Institute fellows who themselves are working on their post-doctoral dissertations. The colloquia offer the participants the opportunity to present and discuss their findings with other scholars in a collegial forum. The colloquia which have been held thus far have also been the basis of subsequent scholarly exchanges and cooperative efforts between the participants.

Habilitandenkolloquium 18 and 19 May 2015

The ninth Habilitandenkolloquium held on 18 and 19 May 2015 encompassed 14 presentations, three of which were made by research fellows from the Hamburg Max Planck Institute. The institute's directors Jürgen Basedow, Holger Fleischer and Reinhard Zimmermann took chair according to the different research aspects and led the following discussions.

 

Individual presentations:

 

 

1. Daphne Aichberger-Beig, Das arbeitsrechtliche Leistungsstörungsrecht im System des allgemeinen Zivilrechts.

 

2. Eckart Bueren, Kurzfristiges Denken – ein ökonomisches und rechtliches Problem der börsennotierten Aktiengesellschaft?

 

3. Martin Engel, Deutsche und europäische Mechanismen zur Durchsetzung von Verbraucherrechten.

 

4. Timo Fest, Gerichtliche Inhaltskontrolle von Anleihebedingungen.

 

5. Jan Felix Hoffman, Prioritätsgrundsatz und Gläubigergleichbehandlung.

 

6. Franz Hofmann, Der Unterlassungsanspruch als Rechtsbehelf.

 

7. Martin Illmer, Haftungsstrukturen eines einheitlichen Dienstleistungsvertragsrechts.

 

8. Lukas Müller, Die Abgrenzung von Schuldvertrag und Gesellschaftsvertrag am Beispiel der hybriden Finanzinstrumente – Rechtliche und ökonomische Analyse.

 

9. Jan Oster, Schutz der Ehre im deutschen, englischen und US-amerikanischen Zivilrecht und Internationalen Privatrecht.

 

10. Peter Picht, Immaterialgüterrechte als Kreditsicherheiten im nationalen und internationalen Rechtsverkehr.

 

11. Benjamin Raue, Die dreifache Schadensberechnung im europäischen und deutschen Recht.

 

12. Erik Röder, Nutzungsausgleich im BGB.

 

13. Jan-Peter Schmidt, "Was du ererbt von deinen Vätern hast..." – Regelungsprobleme des Erbschaftserwerbs in vergleichender Perspektive.

 

14. Constantin Willems, Justinian als Ökonom. Entscheidungsgründe und Entscheidungsmuster in den quinquaginta decisiones.

Habilitandenkolloquium 22 and 23 April 2013

The eighth Habilitandenkolloquium held on 22 and 23 April 2013 encompassed 13 presentations, two of which were made by research fellows from the Hamburg Max Planck Institute. The institute's directors Jürgen Basedow, Holger Fleischer and Reinhard Zimmermann took chair according to the different research aspects and led the following discussions.

 

Individual presentations:

 

 

1. Wim Decock, Privatrechtliche Grundlagenforschung aus historisch-vergleichender Perspektive unter besonderer Berücksichtigung der Bedeutung der Spanischen Spätscholastik für die Herausbildung einer allgemeinen Vertragslehre.

 

2. Jens-Uwe Franck, Marktordnung durch Haftung.

 

3. Daniel M. Häusermann, Wie sollten Reformvorschläge zum Recht der Publikumsgesellschaft formuliert oder bewertet werden?

 

4. Christian Heinze, Schadensersatz im Unionsprivatrecht.

 

5. Alexander Hellgardt, Regulierung mittels Privatrechts.

 

6. Thilo Kuntz, Die Gestaltung von Kapitalgesellschaften zwischen Vertragsfreiheit und zwingendem Recht am Beispiel von Venture Capital Vereinbarungen.

 

7. Patrick C. Leyens, Marktzugangskontrolle durch Informationsintermediäre des Kapitalmarkts am Beispiel von Abschlussprüfung, Bonitätsrating und Finanzanalyse.

 

8. Jan Lieder, Die rechtsgeschäftliche Sukzession.

 

9. Oliver Mörsdorf, Diskriminierung im Privatrecht und ihre Rechtsfolgen.

 

10. Christine Osterloh-Konrad, Gestaltungsfreiheit im Steuerrecht.

 

11. Judith Schacherreiter, Das Landeigentum als Modernisierungstransplant in Mexiko. Eine Analyse aus rechtsvergleichender und postkolonialer Perspektive.

 

12. Arkadiusz Wudarski, Grundbuchfunktionen im deutsch-polnisch- und europäischen Vergleich.

 

13. Martin Zimmermann, Das Aktiendarlehen im Spannungsfeld von Zivil-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht.

Habilitandenkolloquium 9 and 10 May 2011

The seventh Habilitandenkolloquium held on 9 and 10 May 2011 encompassed 15 presentations, two of which were made by research fellows from the Hamburg Max Planck Institute. The institute's directors Jürgen Basedow, Holger Fleischer and Reinhard Zimmermann took chair according to the different research aspects and led the following discussions.

 

Individual presentations:

 

 

Tim Dornis, Das Marken- und Lauterkeitsstatut zwischen Eigentums schutz und Marktordnung.

 

Markus Fehrenbach, Haupt- und Sekundärinsolvenzverfahren nach der EuInsVO.

 

Andrea Günster, Statistische Auswertung von Gerichtsurteilen des Europäischen Gerichtshof im Kartellrecht von 1957 bis 2004.

 

Reto A. Heizmann, Strafe im schweizerischen Privatrecht – unter rechtsvergleichender Betrachtung insbesondere des USamerikanischen Rechts sowie des Rechts der EU und ausgewählter EU-Mitgliedstaaten.

 

Stefan Huber, Insolvenzrisiko des Vertragspartners: Entlastung durch Haftung Dritter.

 

Jens Kleinschmidt, Delegation von Privatautonomie auf Dritte.

 

Frédéric Krauskopf, Die Solidarität (Gesamtschuld) zwischen Schuldnern.

 

Elmar Johannes Mand, Nachfragemacht: Kartellrechtliche Antworten in den USA, der EU und in Deutschland – eine rechtsvergleichende Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsökonomik.

 

Stefan Perner, EU-Verträge und Privatrecht.

 

Rupprecht Podszun, Wirtschaftsordnung durch private Rechtsdurchsetzung.

 

Wolf-Georg Ringe, Gesellschafterstimmrecht und Risikoentkoppelung.

 

Hannes Rösler, Europäische Gerichtsbarkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts – Strukturen, Entwicklungen und Perspektiven des Justiz- und Verfahrensrechts der Europäischen Union.

 

Maik Wolf, Unternehmen als strukturkomplexe Funktions- und Verantwortungsträger.

 

Corinne Zellweger-Gutknecht, Kontokorrent und Saldierung.

 

Dirk Zetzsche, Prinzipien der kollektiven Vermögensanlage.

Habilitandenkolloquium 4 and 5 May 2009

 

The sixth Habilitandenkolloquium held on 4 and 5 May 2009 encompassed 16 presentations, two of which were made by research fellows from the Hamburg Max Planck Institute.

 

Individual presentations:

 

 

Florian Bien, Der Direktanspruch in der vertraglichen Pflichtenkette

 

Tanja Domej, Internationales Zwangsvollstreckungsrecht und Haftungsordnung

 

Michael Grünberger, Personale Gleichheit – Der Grundsatz der Gleichbehandlung im Zivilrecht

 

Thomas Haberer, Grenzen des zwingenden Kapitalgesellschaftsrechts

 

Phillip Hellwege, Allgemeine Geschäftsbedingungen, einseitig gestellte Vertragsbedingungen und die allgemeine Rechtsgeschäftslehre. Eine historisch-vergleichende Studie

 

Katharina Hilbig, Staat – Gesellschaft – Individuum. Privatautonomie und Risikozuweisung in privater und öffentlicher Solidarität

 

Kathrin Kroll-Ludwigs, Die Rolle der Parteiautonomie im europäischen Kollisionsrecht: Eine vergleichende Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Familien- und Erbrechts

 

Sebastian Mock, Die Heilung fehlerhafter Rechtsgeschäfte – eine rechtsvergleichende und rechtsökonomische Untersuchung

 

Eva Inés Obergfell, Überlegungen zur Flexibilisierung zwingender Familienerbrechte – ein europäischer Vergleich

 

Markus Rehberg, Die Begründung vertraglicher Ansprüche

 

Giesela Rühl, Das Internationale Privatrecht im Spiegel der ökonomischen Theorie

 

Stefan Ruppert, Recht macht alt – zur Segmentierung des menschlichen Lebenslaufs durch rechtliche Regelungen seit dem 19. Jahrhundert

 

Jean-Marc Schaller, Einwendungen und Einreden im schweizerischen Schuldrecht Ulrich

 

G. Schroeter, Ratings – Bonitätsbeurteilungen durch Dritte im System des Kapitalmarkt-, Gesellschafts- und Vertragsrechts

 

Ulrich Segna, Rechte an intermediärverwahrten Wertpapieren

 

Christoph Thole, Gläubigerschutz durch Insolvenzrecht: Anfechtung und verwandte Regelungsinstrumente in der Unternehmensinsolvenz

Habilitandenkolloquium 11 and 12 June 2007

The fifth Habilitandenkolloquium held on 11 and 12 June 2007 encompassed 14 presentations, two of which were made by research fellows from the Hamburg Max Planck Institute.

 

Individual presentations:

 

 

Thomas Bachner, Geschäftsleiterpflichten im Vorfeld der Insolvenz – dynamische Betrachtungen zum englischen und deutschen Recht.

 

Piera Beretta, The Construction and Interpretation of Contracts in Common Law and Civilian Law Systems – A Comparative Study.

 

Christoph B. Bühler, Regulierung im Bereich der Corporate Governance.

 

Martin Ebers, Sanktionen und Rechtsbehelfe im europäischen Verbraucherrecht.

 

Christian Förster, Garantievertrag zur Modularisierung der Personalsicherheiten.

 

Pascal Grolimund, Vertrauensprinzip im materiellen Recht und im Internationalen Privatrecht.

 

Kaspar Krolop, Gewährung von Risikokapital auf schuldrechtlicher Grundlage durch unternehmerische oder institutionelle Investoren: Der Investitionsvertrag.

 

Axel Metzger, Allgemeine Rechtsgrundsätze im europäischen Privatrecht.

 

Christoph Reymann, Handels‐ und verbraucherrechtliche Sonderverträge – zur Revalidierung des Freiheits‐ und Einheitsanspruchs im Privatrecht.

 

Jan Thiessen, Herrschaft und Haftung – eine rechtshistorisch‐vergleichende Untersuchung zu den Haftungsverhältnissen in Personen‐ und Kapitalgesellschaften zwischen 1861 und 1945.

 

Tobias Tröger, Verhaltenszurechnung in Vertragsverhältnissen.

 

Marc‐Philippe Welle, Die Vertragstreue.

 

Wolfgang Wurmnest, Behinderungsmissbräuche marktbeherrschender Unternehmen zwischen Ökonomie und Recht.

 

Ulrich Zelger, Individuenbezogenes Familienrecht? Zur Individualisierung des Familienrechts im 20. Jahrhundert.