Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Institutsfilm

Dr. Jan Peter Schmidt

Wissenschaftlicher Referent

Telefon: +49 40 419 00 - 424

Fax: +49 40 419 00 - 288

E-Mail: schmidt@mpipriv.de

Forschungsschwerpunkte:

Internationales und vergleichendes Erbrecht, Privatrecht in Lateinamerika (insbesondere Brasilien), europäische Privatrechtsvergleichung, Recht des MERCOSUR

Wissenschaftlicher Werdegang:

Jahrgang 1976, 1996-2001 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz, 1999-2000 ERASMUS-Studium an der Universidad Complutense Madrid, Januar 2002 1. Juristisches Staatsexamen in Konstanz, 2002-2004 Referendariat beim Kammergericht Berlin, Mai 2004 2. Juristisches Staatsexamen, am Institut seit Oktober 2004, seither verschiedene Forschungs- und Vortragsaufenthalte in Südamerika, 2009 Promotion (Universität Regensburg), ausgezeichnet mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft; 2012-2013 Max-Planck-Fellow am Institute of European and Comparative Law, University of Oxford, seit 2008 Vorstandsmitglied der Deutsch-Brasilianischen Juristenvereinigung


I. Herausgeberschaften

Das brasilianische Zivilgesetzbuch von 2002 und die Realitäten des Grundstücksrechts: Beiträge zur XXXIII. Jahrestagung der DBJV vom 20. bis 23. November 2014 in Hannover, Shaker, Aachen 2016, V + 254 S. (gemeinsam mit Cord Meyer, Burkard J. Wolf).

Vertragsgestaltung und Investitionsschutz im deutsch-brasilianischen Rechtsverkehr: Beiträge zur XXXII. Jahrestagung der DBJV vom 21. bis 23. November 2013 in Nürnberg, Shaker, Aachen 2016, 144 S.

Internationaler Rechtsverkehr und Rechtsvereinheitlichung aus deutsch-lusitanischer Perspektive, Nomos, Baden-Baden 2014, 287 S. (gemeinsam mit Stefan Grundmann et al.).

II. Monographien und andere selbständige Publikationen

Zivilrechtskodifikation in Brasilien – Strukturfragen und Regelungsprobleme in historisch-vergleichender Perspektive (Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht, 226), Mohr Siebeck, Tübingen 2009, Dissertation, Regensburg 2009, 607 S.

  • besprochen von: Benjamin Herzog, GPR 2010, 148; Thiago Reis, Rechtsgeschichte 18 (2011), 246-249; IPRax Schrifttumshinweise 3/2011; Christian Baldus, RabelsZ 2012, 670-676.

III. Beiträge in Sammelwerken, Kommentierungen, Handbüchern und Lexika

Aktualisierung von: Länderbericht Brasilien, in: Dieter Henrich, Alexander Bergmann, Murad Ferid (Hg.), Internationales Ehe- und Kindschaftsrecht, 217. Lf., Verlag für Standesamtswesen, Frankfurt am Main 2016.

Der brasilianische Código Civil von 2002 vor dem Hintergrund der deutschen Erfahrungen mit der Reform des Zivilrechts, in: Cord Meyer, Jan Peter Schmidt, Burkard J. Wolf (Hg.), Das brasilianische Zivilgesetzbuch von 2002 und die Realitäten des Grundstücksrechts: Beiträge zur XXXIII. Jahrestagung der DBJV vom 20. bis 23. November 2014 in Hannover, Shaker, Aachen 2016, 53 - 73.

Kommentierung der Art. 1, 3, 23, 28, 30, 31 EuErbVO und Art. 3, 25 EGBGB, in: Anatol Dutta, Johannes Weber (Hg.), Internationales Erbrecht, C.H. Beck, München 2016.

IV. Aufsätze

Das gesetzliche Erbrecht von Ehegatten und nichtehelichen Lebenspartnern in Brasilien – neue Entwicklungen in vergleichender Perspektive, Zeitschrift für das gesamte Familienrecht 14 (2017), 1117 - 1120.

Interview: Princípios do Código Civil não autorizam juiz a atropelar a lei, Consultor Jurídico 2015, http://www.conjur.com.br/2015-mar-01/entrevista-reinhard-zimmermann-jan-peter-schmidt-juristas, 01.03.2015 (gemeinsam mit Otavio Luiz Rodrigues Junior et al.).

Interview with Reinhard Zimmermann and Jan Peter Schmidt/Entrevista com Reinhard Zimmermann e Jan Peter Schmidt, Teil I, Revista de Direito Civil Contemporâneo 2, 4 (2015), 379 - 413 (gemeinsam mit Otavio Luiz Rodrigues Junior et al.).

V. Entscheidungsanmerkungen

Anwendung der EuErbVO auf gemeinschaftliches Testament durch deutsch-polnische Eheleute, - OLG Schleswig, 25.04.2016 - Az.: 3 Wx 122/15, Zeitschrift für das gesamte Familienrecht 2016, 1611 - 1613.

Thesaurierung von Nutzungen – Gleichbehandlung der Erben, OLG Frankfurt, 15.02.2016 - Az.: 8 W 59/15, Zeitschrift für das gesamte Familienrecht 2016, 1497 - 1498.

Regime das invalidades e venire contra factum proprium – Comentários ao Acórdão do REsp. n. 1.461.301/MT, Revista de Direito Civil Contemporâneo 3, 7 (2016), 419 - 437.

VI. Rezensionen

Rezension von: Gärtner, Franz, Die Behandlung ausländischer Vindikationslegate im deutschen Recht, München 2014, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 79 (2015), 888 - 894.

Rezension von: Sester, Peter: Brasilianisches Handels- und Wirtschaftsrecht. – Frankfurt a. M.: Verlag Recht und Wirtschaft (2010), Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 77 (2013), 886 - 892.

Derecho de los contratos internacionales en Latinoamérica, Portugal y España. Directores: Carlos Esplugues Mota, Daniel Hargain, Guillermo Palao Moreno. – (Madrid usw.:) Edisofer usw. 2008, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 77 (2013), 181 - 185.

VII. Tagungs- und Diskussionsberichte

,Persönlichkeitsschutz und Informationsfreiheit im digitalen Zeitalter“ – Bericht zur XXXIV. Jahrestagung der DBJV, Mitteilungen der Deutsch-Brasilianischen Juristenvereinigung 34, 1 (2016), 9 - 22 (gemeinsam mit Ana Bruder et al.).

„Vertragsgestaltung und Investitionsschutz im deutsch-brasilianischen Rechtsverkehr“ – Bericht zur XXXII. Jahrestagung der DBJV, Mitteilungen der Deutsch-Brasilianischen Juristenvereinigung 32, 2 (2014), 6 - 17 (gemeinsam mit Tilman Quarch, Ivens Hübert).

„Arbeitsrecht in Deutschland und Brasilien“ – Bericht zur XXXI. Jahrestagung der DBJV in Weimar, Mitteilungen der Deutsch-Brasilianischen Juristenvereinigung 31, 1 (2013), 5 - 15 (gemeinsam mit Tilman Quarch, Ivens H. Hübert).

VIII. Übersetzungen

Übersetzung: Ricardo Pereira Lira, Formelles und informelles Recht in den städtischen Zentren Brasiliens, in: Cord Meyer, Jan Peter Schmidt, Burkard J. Wolf (Hg.), Das brasilianische Zivilgesetzbuch von 2002 und die Realitäten des Grundstücksrechts: Beiträge zur XXXIII. Jahrestagung der DBJV vom 20. bis 23. November 2014 in Hannover, Shaker, Aachen 2016, 239 - 254.

Übersetzung: Sidnei Beneti, Die Autonomie der Rechtsprechenden Gewalt und die Unabhängigkeit des Richters in Brasilien, in: Wolf Paul, Sérgio Sérvulo da Cunha (Hg.), Bürgerprotest und Autonomie der Justiz in Deutschland und Brasilien, Shaker, Aachen 2013, 147 - 158.