Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts

Dr. Elke Heinrich

Wissenschaftliche Referentin

Telefon: +49 40 419 00 - 207

Fax: +49 40 419 00 - 288

E-Mail: e.heinrich@mpipriv.de

Forschungsschwerpunkte:

Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, Europäisches Privatrecht, Bürgerliches Recht und Rechtsvergleichung

Wissenschaftlicher Werdegang:

Geboren am 30.4.1987 in Graz; 2005-2009 Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz; 2009-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei o. Univ.-Prof. i.R. Dr. DDr. h.c. Helmut Koziol am European Centre of Tort and Insurance Law (ECTIL); 2010-2012 Universitätsassistentin bei o. Univ.-Prof. Dr. Peter Bydlinski am Institut für Zivilrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht der Karl-Franzens-Universität Graz; 2012-2013 Stipendiatin (DOC-Stipendium) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW); 2012-2013 Lehrbeauftragte an der Karl-Franzens-Universität Graz; seit 2013 wissenschaftliche Referentin am Institut in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dr. h.c. Holger Fleischer, LL.M; seit 2014 Länderreferentin für Österreich am Institut; seit 2017 Lehrbeauftragte an der Bucerius Law School.

2009 Zweiter Platz im Ranking der besten Absolventinnen und Absolventen der REWI-Fakultät an der Karl-Franzens-Universität Graz; 2009 Auszeichnung der Diplomarbeit als eine der besten Abschlussarbeiten der REWI-Fakultät an der Karl-Franzens-Universität Graz; 2010 Förderpreis der Arbeiterkammer Steiermark für wissenschaftliche Abschlussarbeiten; 2013 Award of Excellence des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung; 2013 Förderpreis der AK Steiermark für wissenschaftliche Abschlussarbeiten; 2013 Auszeichnung der Dissertation als eine der besten Abschlussarbeiten der REWI-Fakultät an der Karl-Franzens-Universität Graz; 2014 Wolf Theiss Award; 2015 Wissenschaftspreis der Scherbaum Seebacher Rechtsanwälte; 2015 Josef Krainer-Förderungspreis; 2017 Forschungsförderung durch die Heinrich Graf Hardegg’sche Stiftung.