Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Institutsfilm

Prof. Dr. Reinhard Ellger, LL.M. (Univ. of Pennsylvania)

Wissenschaftlicher Referent; Länderreferat Australien, Großbritannien, Irland und Kanada

Telefon: +49 40 419 00 - 296

Fax: +49 40 419 00 - 288

E-Mail: ellger@mpipriv.de

Forschungsschwerpunkte:

Deutsches und Europäisches Zivil-, Handels- und Wirtschaftsrecht, einschließlich des Internationalen Privatrechts; insbesondere Recht der Informationsgesellschaft; Wirtschaftsrecht der Telekommunikation und der elektronischen Medien, Datenschutzrecht.

 

Wissenschaftlicher Werdegang:

Geb. 30.5.1953; Studium generale am Leibniz-Kolleg Tübingen, Studienjahr 1973/74; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Tübingen und der Universität Genf (WS 1975/76 - SS 1976); Studium an der University of Pennsylvania Law School, Philadelphia, Pa. 1978/79; Promotion, Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Hamburg 1989; Habilitation durch den Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Hamburg 2000; Lehrbefugnis: Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Europarecht, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung. Lehrbeauftragter für Bürgerliches Recht am Fachbereich Rechtswissenschaft, Universität Hamburg WS 1998/ 99 - SS 2000; Vertretung des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels-, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht der Juristenfakultät, Universität Leipzig SS 2001.


Aktuelle Lehrveranstaltungen:


I. Herausgeberschaften

Festschrift für Dieter Martiny zum 70. Geburtstag, Mohr Siebeck, Tübingen 2014, XIV + 1307 S. (gemeinsam mit Normann Witzleb et al.).

Aufbruch nach Europa. 75 Jahre Max-Planck-Institut für Privatrecht, Mohr Siebeck, Tübingen 2001, XXIII + 1105 S. (gemeinsam mit Jürgen Basedow et al.).

II. Monographien und andere selbständige Publikationen

Fernsehen im Breitbandkabel - ein Rechtsvergleich. Die Regulierung in Belgien, Großbritannien, den Niederlanden und den USA (Schriftenreihe der Landesmedienanstalten, 27), VISTAS, Berlin 2003, 334 S. (gemeinsam mit Peggy Valcke, Wouter Hins).

Bereicherung durch Eingriff. Das Konzept des Zuweisungsgehalts im Spannungsverhältnis von Ausschließlichkeitsrecht und Wettbewerbsfreiheit (Jus Privatum, 63), Mohr Siebeck, Tübingen 2002, XXXIX + 934 S.

  • besprochen von: Emmerich, V., AG 2004, 56.
  • Zugl. Habil.-Schr. Univ. Hamburg

Das Wirtschaftsrecht der Internationalen Telekommunikation in der Bundesrepublik Deutschland. Deutsches und internationales Wirtschaftsrecht der grenzüberschreitenden Telekommunikation (Wirtschaftsrecht der Internationalen Telekommunikation, 16), Nomos-Verl.-Ges., Baden-Baden 1992, 215 S. (gemeinsam mit Thomas-Sönke Kluth).

  • besprochen von: Emmerich, V., AG 1993, 528.
  • besprochen von: Herrmann, G., RabelsZ 1996, 545 f.
  • besprochen von: Heun, S.-E., Computer und Recht 1993, 595 f.
  • besprochen von: Holznagel, B., RabelsZ 1996, 390 ff.
  • besprochen von: Jüttner, B., Arch. f. Post und Telekommunikation 1993, 215 f.
  • besprochen von: o. N.,Transnational Data and Communications Report, Sept./Okt. 1993, 33.
  • besprochen von: Tabbara, T., Rundfunk und Fernsehen, 1993/94, 608 ff.
  • besprochen von: Tinnefeld, M.-Th., Datenschutz und Datensicherung 1994, 117 f.

III. Beiträge in Sammelwerken, Kommentierungen, Handbüchern und Lexika

Anerkennung und Vollstreckung zivilgerichtlicher Urteile – insbesondere familiengerichtlicher Entscheidungen – im Verhältnis zu Australien, in: Festschrift für Dieter Martiny zum 70. Geburtstag, Mohr Siebeck, Tübingen 2014, 663 - 686.

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 14/16

(K-)Ein Kartellprivileg für den Umweltschutz?, in: Michael Kloepfer (Hg.), Umweltschutz als Rechtsprivileg, Duncker & Humblot, Berlin 2014, 127 - 179.

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 13/23

Mediation in Canada: One Goal - Different Approaches to Mediation in a State with Federal and Provincial Jurisdictions, in: Klaus J. Hopt, Felix Steffek (Hg.), Mediation: Principles and Regulation in Comparative Perspective, Oxford University Press, Oxford 2013, 909 - 957.

IV. Aufsätze

Was darf die Satire? Nur fast: alles! Satire und Karikatur als Gegenstand des (Zivil-)Rechts, Kunst und Recht 3/4 (2015), 63 - 74.

Max-Planck-Institute for Foreign Private and Private International Law: Comments on the European Commission’s Green Paper on the conversion of the Rome Convention of 1980 on the law applicable to contractual obligations into a Community instrument and its modernization, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 68 (2004), 1 - 118 (gemeinsam mit Jürgen Basedow et al.).

Europäische Menschenrechtskonvention und deutsches Privatrecht. Die Einwirkung von Artt. 8 und 10 EMRK auf die deutsche Privatrechtsordnung., Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 63 (1999), 625 - 664.

V. Tagungs- und Diskussionsberichte

Datenschutz-Probleme elektronischer Kommunikation und neuer Kommunikationsdienste, AfP 28 (1997), 695 - 696 (gemeinsam mit Ivo Geis).

V. Hamburger Datenschutzkolloquium, Computer und Recht 13 (1997), 445 - 449 (gemeinsam mit Ivo Geis).

Datenübermittlung in Staaten außerhalb der Europäischen Union, Computer und Recht 12 (1996), 574 - 577 (gemeinsam mit Ivo Geis).