Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts

Prof. Dr. Dr. h.c. Holger Fleischer, LL.M. (Univ. of Michigan), Dipl.-Kfm.

Direktor

Telefon: +49 40 419 00 - 462

Fax: +49 40 419 00 - 464

E-Mail: fleischer@mpipriv.de

Sekretariat: Angela Khorrami

Telefon: +49 40 419 00 - 463

E-Mail: khorrami@mpipriv.de

Forschungsschwerpunkte:

Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Handelsrecht einschließlich Bilanzrecht, Rechtsökonomie, Rechtsvergleichung, Methodenlehre

 

Wissenschaftlicher Werdegang:

Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Köln. Erste Juristische Staatsprüfung 1990. Promotion mit einer gesellschaftsrechtlichen Arbeit („Finanzplankredite und Eigenkapitalersatz im Gesellschaftsrecht“) an der Universität zu Köln im Jahre 1992. Master of Laws (LL.M.), University of Michigan Law School, Ann Arbor, 1993. Diplom-Kaufmann an der Universität zu Köln im Jahre 1994. Zweite Juristische Staatsprüfung 1995.

Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht in Köln bei Prof. Dr. Herbert Wiedemann von 1995 - 1999, währenddessen Forschungsaufenthalte in Brüssel, Mailand, Paris und London. Habilitation im Jahre 1999 zu einem bürgerlichrechtlichen Thema („Informationsasymmetrie im Vertragsrecht. Eine rechtsvergleichende und interdisziplinäre Abhandlung zu Reichweite und Grenzen vertragsschlußbezogener Aufklärungspflichten“). Die im Jahre 2001 veröffentlichte Schrift wurde ein Jahr später zu einem der „juristischen Bücher des Jahres“ gewählt (vgl. NJW 2002, 3593 und JZ 2003, 37).

Wintersemester 1999/2000 Lehrstuhlvertretung Universität Bayreuth. Ablehnung eines Rufs auf einen C4-Lehrstuhl für Bürgerliches Recht in Bayreuth und Annahme eines weiteren Rufs auf einen C4-Lehrstuhl in Göttingen. Von 2000 - 2003 ordentlicher Professor der Universität Göttingen, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Rechtsvergleichung. Von 2003 - 2009 ordentlicher Professor der Universität Bonn, zunächst Direktor des Instituts für Steuerrecht, ab 2005 Direktor des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht. Seit 1. April 2009 Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg.

(Mit-)Herausgeber und Autor verschiedener Handbücher und Kommentare zum Aktien-, GmbH- und Kapitalmarktrecht (z.B. Handbuch des Vorstandsrechts, Münchener Kommentar zum GmbH-Gesetz) sowie Mitherausgeber diverser Fachzeitschriften (z.B. Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, European Company and Financial Law Review, Der Aufsichtsrat, Corporate Compliance Zeitschrift). Gutachter des Deutschen Juristentages („Empfiehlt es sich, im Interesse des Anlegerschutzes und zur Förderung des Finanzplatzes Deutschland das Börsen- und Kapitalmarktrecht neu zu regeln?“, 2002). Veröffentlichung von etwa 250 Aufsätzen in Fachzeitschriften.

Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2008.
 


Aktuelle Schriften

Darlegungs- und Beweislast bei Organhaftung und Gesamtrechtsnachfolge, Die Aktiengesellschaft 65 (2020), 193 - 200 (gemeinsam mit Nadja Danninger).

 

Familiengesellschaftsverträge als Forschungsgegenstand, Zeitschrift für Familienunternehmen und Strategie 2020, 10 - 17 (gemeinsam mit Julia Tittel).

 

Grenzüberschreitende Zusammenschlüsse börsennotierter Unternehmen 20 Jahre nach DaimlerChrysler, Der Betrieb 2019, 2675 - 2683 (gemeinsam mit Konstantin Horn).

 

Organisation der Inhaberfamilie und Ownership Management in Familienunternehmen – eine rechtliche Bestandsaufnahme, Betriebs-Berater 2019, 2819 - 2826.

 

Zur deliktsrechtlichen Verantwortlichkeit von Auftraggebern in der Lieferkette, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2019, 2181 - 2191 (gemeinsam mit Stefan Korch).

 

Gesellschafterstreitigkeiten als Auflösungsgrund in geschlossenen Kapitalgesellschaften, GmbH Rundschau 110 (2019), 1209 - 1221 (gemeinsam mit Jennifer Trinks).

 

Zu den Haftungsmodalitäten des § 128 HGB: Rechtsgeschichte – Rechtsvergleichung – Rechtsökonomie, in: Festschrift für Karsten Schmidt zum 80. Geburtstag, vol. I, C.H. Beck, München 2019, 325 - 338.

 

Der Staat als Aktionär (Beiträge zum ausländischen und internationalen Privatrecht, 129), Mohr Siebeck, Tübingen 2019, XV + 212 pp. (gemeinsam mit Susanne Kalss, Hans-Ueli Vogt).

 

Rechtshandbuch Unternehmensbewertung, 2. ed., Otto Schmidt, Köln 2019, 1404 pp. (gemeinsam mit Rainer Hüttemann).

 

Die Siemens AG: Rechtliche Wegmarken von der Familien- zur Publikumsgesellschaft., Die Aktiengesellschaft 64 (2019), 481 - 491.