Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts
Fachbeirat und Kuratorium

Fachbeirat

Am Institut besteht ein Fachbeirat. Seine wesentliche Aufgabe ist es, die wissenschaftliche Arbeit des Instituts zu bewerten und auf dieser Basis die Institutsleitung bei der Planung und Durchführung von Forschungsvorhaben zu beraten. Daneben berät der Fachbeirat den Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft hinsichtlich der wissenschaftlichen Entwicklung des Instituts. Dem Fachbeirat gehören international anerkannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an, die das Forschungsspektrum des Instituts fachlich abdecken. Die Mitglieder des Fachbeirats werden auf Vorschlag der Institutsleitung vom Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft ernannt. Die Amtsperiode des Fachbeirats beträgt in der Regel sechs Jahre. Er besteht aus folgenden Mitgliedern:

 

Prof. Dr. Hannah Buxbaum Maurer School of Law, Indiana University, Bloomington
Prof. Dr. Susan Emmenegger Institut für Bankrecht, Bern
Prof. Dr. Frédérique FerrandFaculté de Droit, Université Jean Moulin (Lyon III)
Prof. Dr. Dirk Heirbaut Department of Jurisprudence and Legal History of Law, University of Ghent
Prof. mr. Corjo Jansen Faculty of Law, Radboud University Nijmegen
Prof. Dr. Susanne Kalss Institut für Zivil- und Unternehmensrecht, Wirtschaftsuniversität Wien
Prof. Dr. Jan Lokin Faculteit van de Rechtsgeleerdheid, Rijksuniversiteit Groningen
The Right Honourable Lord Justice Jonathan Hough Mance The Supreme Court of the United Kingdom, London
Prof. Dr. Heinz-Peter Mansel Institut für Internationales und Ausländisches Privatrecht, Universität zu Köln
Prof. Dr. Walter Pintens Department of Private Law, Katholieke Universiteit Leuven
Prof. Dr. Martin SchauerInstitut für Zivilrecht, Universität Wien
Prof. Dr. Gerald SpindlerInstitut für Wirtschaftsrecht, Georg-August-Universität Göttingen
Prof. Dr. Dr. h.c. Lajos Vékás Civil Law Department, Eötvös Loránd University, Budapest

 

Kuratorium

Das am Institut bestehende Kuratorium soll die Verbindung des Instituts zur Öffentlichkeit, insbesondere zu den an der Forschung des Instituts interessierten Kreisen, fördern. Es berät mit der Institutsleitung die wesentlichen Ergebnisse der Forschungsarbeiten sowie die Entwicklung des Instituts und seine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Dem Kuratorium gehören Repräsentanten der für das Institut relevanten gesellschaftlichen und politischen Kräfte, Institutionen und Medien an. Die Mitglieder des Kuratoriums werden auf Vorschlag der Institutsleitung vom Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft auf die Dauer von sechs Jahren ernannt; Wiederberufungen sind möglich. Das Kuratorium besteht aus folgenden Mitgliedern:

 

Clarissa Ahlers-Herzog Norddeutscher Rundfunk, Hamburg
Erika Andreß Präsidentin Hanseatisches Oberlandesgericht, Hamburg
Dr. Barbara Bludau Rechtsanwälte Pöllath + Partners, München
Dr. Christian Breitzke Rechtsanwälte Lebuhn & Puchta, Hamburg
Prof. Dr. Dr. h.c. Lado Chanturia Botschafter von Georgien in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
Prof. Dr. Ninon Colneric ehem. Ko-Dekanin der China-EU School of Law, Peking
Katharina Fegebank Senatorin in der Behörde für Wissenschaft und Forschung, Hamburg
Jakob Kleefass Esche Schümann Commichau, Hamburg
Dr. Bernd Michaels Präsident a.D. des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., Düsseldorf
Aygül Özkan Geschäftsführerin Deutsche Bank Gruppe, Hamburg
Prof. Dr. Vasilios Skouris ehem. Präsident des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften, Luxemburg
Dr. Till Steffen Senator in der Behörde für Justiz und Gleichstellung, Hamburg
Dr. Hubert Weis Leiter der Abt. für Handels- und Wirtschaftsrecht, Bundesministerium der Justiz
Dr. Martin Willich ehem. Vorsitzender der Geschäftsführung Studio Hamburg GmbH