Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts

Sonstiges


Harald Baum, The German Capital Markets Model Case Act – A Functional Alternative to the US-Style Class Action for Investor Claims?, 2017, 8 S., http://ssrn.com/abstract=2909545, 01.02.2017. MPG.PuRe

Harald Baum, Andreas M. Fleckner, Mihoko Sumida, Haftung für Pflichtverletzungen von Börsen: Deutschland und Japan im Vergleich, 2017, 42 S, https://ssrn.com/abstract=3082811, 08.12.2017. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 17/22

Dörthe Engelcke, Reasserting State Control Over Official Islam in Morocco, in: Official Islam in the Arab World: The Contest for Religious Authority. Ed. Nathan J. Brown, 13-15. Carnegie Endowment for International Peace, 2017, http://carnegieendowment.org/2017/05/11/official-islam-in-arab-world-contest-for-religious-authority-pub-69929, 11.05.2017. MPG.PuRe

Stefan Korch, Chapter 11, Corporate Governance and the Role of Examiners, 2017, 51 S., https://ssrn.com/abstract=3052191, 20.10.2017. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 17/17

Stefan Korch, How Preliminary Examiners Could Improve Corporate Governance for Companies in Bankruptcy, The CLS Blue Sky Blog 2017, http://clsbluesky.law.columbia.edu/2017/12/22/how-preliminary-examiners-could-improve-corporate-governance-for-companies-in-bankruptcy/, 22.12.2017. MPG.PuRe

Jan D. Lüttringhaus, Mehr Freiheit wagen im Versicherungsrecht durch daten- und risikoadjustierte Versicherungstarife – „Pay-as-you-drive“-, „Pay-as-you-live“- und „Smart-Home“-Tarife als Herausforderung für das Versicherungsvertragsrecht –, 2017, https://ssrn.com/abstract=3058761, 26.10.2017. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 17/18

Der technologische Fortschritt eröffnet Versicherern und Versicherungsnehmern neue Freiräume, risiko- und datenadjustierte Versicherungsverträge zu schließen: In „Pay-as-you-drive“- oder „Telematik“-Tarifen in der Kfz-Haftpflichtversicherung entscheidet das in Echtzeit durch eine Black-Box oder durch ein Smartphone dokumentierte Fahrverhalten über die Höhe der Versicherungsprämie. In „Pay-as-you-live“- bzw. „Fitness“-Tarifen wird der Versicherungsbeitrag bei Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen hingegen an den Bewegungs- und Lebensgewohnheiten des Versicherten ausgerichtet. Als Grundlage dienen dabei unter anderem die durch Mobiltelefone oder Fitnessarmbänder erhobenen Daten – wie z.B. die täglich zurückgelegte Schrittzahl. Eine ähnliche Vorgehensweise erlauben theoretisch auch „Smart-Home“-Geräte, die – wie etwa ein internetfähiger Kühlschrank – die Lebens- und Ernährungsgewohnheiten der Nutzer en détail dokumentieren. Dieser Beitrag untersucht, welche versicherungsvertragsrechtlichen Fragen solche am Verhalten der Versicherungsnehmer ausgerichteten „Tracking“-Tarife aufwerfen. Neben dem VVG und der AVB-Klauselkontrolle nimmt diese Abhandlung auch die datenschutzrechtliche Dimension in den Blick. Besonderes Augenmerk gilt dabei der bislang ungelösten Frage nach den rechtlichen Grenzen der Kombination von Daten aus unterschiedlichen risiko- und datenadjustierten Versicherungsverträgen.

Max Planck Private Law Research Paper No. 17/18 (Preprint)

Till Wansleben, Die (deutsche) unternehmerische Mitbestimmung und das Unionsrecht, 2017, 56 S., https://ssrn.com/abstract=2948336, 14.04.2017. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 17/6

Nadjma Yassari, „How Is the Principle of the Best Interests of the Child Applied in Islamic Family Law?“ (Interview für das Projekt Latest Thinking), 2017, https://lt.org/publication/how-principle-best-interests-child-applied-islamic-family-law,.2017. MPG.PuRe

Nadjma Yassari, Wie privat darf die Scheidung sein?, Verfassungsblog 2017, http://verfassungsblog.de/wie-privat-darf-die-scheidung-sein/, 22.09.2017. MPG.PuRe