Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts

Zeitschriftenbeiträge


1. Zeitschriftenbeiträge

Jürgen Basedow, Brexit und das Privat- und Wirtschaftsrecht, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 24 (2016), 567 - 572. MPG.PuRe

  • In japanischer Sprache in: Hougakusemina, no. 745, Dezember 2016, S. 006-009.

Jürgen Basedow, Damages Actions for Breach of Competition Law: The Contest between National Judiciaries in the EU, Rivista di diritto internazionale privato e processuale 2016, 633 - 652. MPG.PuRe

Jürgen Basedow, Der verfahrensrechtliche Rahmen richterlicher Rechtsfortbildung – Einführender Überblick, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 80 (2016), 237 - 253. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 15/13

Jürgen Basedow, Der Verordnungsentwurf zum Geoblocking - ein Trojanisches Pferd gegen die Vertragsfreiheit, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2016, 641 - 642. MPG.PuRe

Jürgen Basedow, Die Entwicklung des Eigentumsrechts in der Europäischen Union, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 24 (2016), 573 - 590. MPG.PuRe

Jürgen Basedow, Die kartellrechtliche Schadenersatzhaftung und der Wettbewerb der Justizstandorte, Basler Juristische Mitteilungen 2016, 217 - 239. MPG.PuRe

Jürgen Basedow, European Contract Law and the Digital Agenda, Contratto e Impresa / Europa 2 (2016), 423 - 437. MPG.PuRe

Jürgen Basedow, General Principles of European Private Law and Interest Analysis – Some Reflections in the Light of Mangold and Audiolux, European Review of Private Law 24, 3 & 4 (2016), 331 - 352. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/24

Jürgen Basedow, Hundert Jahre Rechtsvergleichung. Von wissenschaftlicher Erkenntnisquelle zur obligatorischen Methode der Rechtsanwendung, Juristenzeitung 71 (2016), 269 - 280. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/9

Jürgen Basedow, Verbrauchermobilität und europäisches Konsumentenrecht, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 24 (2016), 1 - 5. MPG.PuRe

Harald Baum, Gen Goto, Die japanische LLP im gesellschaftsrechtlichen Kontext, Zeitschrift für Japanisches Recht 41 (2016), 89 - 115. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/18

Das japani­sche Recht differenziert bei Zusammenschlüssen mehrerer Personen zum Zwecke der gemeinschaftlichen Ausübung einer gewinnorientierten Tätigkeit zwischen im Handels­register eingetragenen Gesellschaften, die als juristische Personen qualifiziert werden, und nicht eingetragenen gewerblichen Partnerschaften, die keine eigene Rechtsper­sönlichkeit besitzen. Japan kennt heute fünf unterschiedliche Gesellschaftstypen, die sämtlich im Gesellschaftsgesetz von 2005 geregelt sind, und (im Wesentlichen) fünf verschiedene Formen gewerblich ausgerichteter Partnerschaften, deren Regelungen sich in verschiedenen Gesetzen finden. Ihrer Natur nach ist auch die im Jahre 2005 eingeführte japanische Form der „limited liability partnership“ des US-amerikanischen Rechts, die LLP (yūgen sekinin jigyō kumi’ai), eine Partnerschaft, weshalb die Regeln der archetypischen Partnerschaft nach dem Zivilgesetz zur Anwendung kommen, soweit das LLP-Gesetz keine spezielleren Vorschriften enthält. Die Einführung der LLP weckte zunächst hohe Erwartungen. Eine attraktive Verbindung aus nachgelagerter Besteuerung – die LLP ist mangels eigener Rechts­persönlichkeit nicht körperschaftsteuer­pflichtig – und gleichzeitiger Haftungsbeschrän­kung für die Partner sowie der Umstand, dass die Wirtschaft diese Rechtsform nachgefragt hatte, schienen ein Rezept für einen anhaltenden Erfolg der LLP zu sein. Zehn Jahre nach ihrer Einführung ist indes deutlich, dass sich die Erwartungen nicht erfüllt haben. Die Zahl von rund 5.500 LLPs, die zwischen 2005 und 2014 gegründet worden sind, erscheint im Vergleich zu den etwa 75.000 LLCs, die seit 2006 ihre Tätigkeit aufge­nommen haben, gering. Beide Unternehmensformen werden durch die Zahl von rund 500.000 Aktien­gesell­schaften, die im gleichen Zeitraum neu in das Geschäftsleben eingetreten sind, in den Schatten gestellt. Nach allgemeiner Auffassung liegt der Grund für die mangelnde Attraktivität der LLP in einer zu strengen Regelung der Geschäftsführung. Die Partner einer LLP haben nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, sich aktiv an deren Geschäftsführung zu beteiligen. Diese Verpflichtung kann nur in begrenztem Umfang auf andere Partner übertragen werden, mit der Folge, dass ein bloß finanzielles Engagement in einer LLP nicht möglich ist. Ferner erfordern grundlegende Management-Entscheidungen über den Erwerb oder die Veräußerung großer Vermö­gens­gegenstände wie auch das Eingehen hoher finanzieller Verbindlichkeiten die Zustim­mung aller Partner. Der Gesetzgeber wollte auf diese Weise anscheinend vermeiden, dass die LLP zu Zwecken der Steuerhinterziehung oder einer Risikoverla­gerung auf ihre Gläubiger missbraucht werden könnte. Der Bedarf an dieser Rechtsform dürfte ferner dadurch gemindert sein, dass sie – im Gegensatz zur deutschen Partner­schafts­­gesellschaft – den freien Berufen nicht offen steht. Mit der Einführung der LLP im Jahre 2005 folgte Japan einem internationalen Trend. Zugleich bedeutet die Übernahme dieses legal transplant aus den USA einen weiteren Schritt auf dem langen Weg der Umorientierung des japanischen Gesellschafts- und Partnerschaftsrechts weg vom traditionell engen Verhältnis zum deutschen Recht und hin zum US-amerikanischen Recht, der seit längerem zu beobachten ist.

Max Planck Private Law Research Paper No. 16/18 (Verlagsversion)

Walter Bayer, Philipp Scholz, Zweifelsfragen der gesamtschuldnerischen Organhaftung im Aktienrecht. Zur Bewährung der bürgerlich-rechtlichen Institute der „gestörten Gesamtschuld“ und „beschränkten Gesamtwirkung“ vor der aktienrechtlichen Dogmatik, Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht 45, 5 (2016), 619 - 643. MPG.PuRe

Eckart Bueren, Bericht über die Diskussion zu den Referaten von Prof. Dr. Wolfgang Wohlers, Prof. Dr. Marc-Philippe Weller und Prof. Dr. Jan v. Hein, Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht 45 (2016), 437 - 444. MPG.PuRe

Eckart Bueren, Elke Heinrich, Diskussionsbericht zu den Referaten von Prof. Dirk A Verse und Prof. Holger Fleischer, 50 Jahre Aktiengesetz, Sonderheft 19 der Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht 2016, 347 - 353. MPG.PuRe

Nadja Danninger, Alexander Seitz, Zugangs- und Vervielfältigungsrechte an digitalen Bildern der Ehezeit. Familienrechtliche Schranken des Urheberrechts, Neue Zeitschrift für Familienrecht 2016, 868 - 872. MPG.PuRe

Sebastian Moritz Dretzke, Mark Hokamp, Vytas Kukanauskas Kukanauskas, Maximilian Kunzelmann, Mareike Sabine Seeßelberg, Sara Zimmermann, Knut Benjamin Pißler, Übersetzung: Werbegesetz der Volksrepublik China, Zeitschrift für chinesisches Recht 23 (2016), 144 - 163. MPG.PuRe

Elena Dubovitskaya, Diskussionsbericht zu den Referaten von Jochen Vetter und Katja Langenbucher, 50 Jahre Aktiengesetz, Sonderheft 19 der Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht 2016, 297 - 302. MPG.PuRe

Elena Dubovitskaya, Andrey Kashanin, Die neue russische Rechtsprechung zur urheberrechtlichen Schutzfähigkeit: ein Fall ins Bodenlose?, GRUR Int 2016, 753 - 760. MPG.PuRe

Elena Dubovitskaya, Andrey Kashanin, Die Partnerschaftsgesellschaft im russischen Recht, Recht der internationalen Wirtschaft 5 (2016), 268 - 277. MPG.PuRe

Martin Fischer, Conduct Constituting Anticipatory Breach of Contract, South African Law Journal 133 (2016), 820 - 852. MPG.PuRe

Andreas M. Fleckner, Die Börsengeschäftsbedingungen, Zeitschrift für das gesamte Handels- und Wirtschaftsrecht 2016, 458 - 521. MPG.PuRe

Holger Fleischer, Das Rätsel Familienverfassung: Realbefund – Regelungsnatur – Rechtswirkungen, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 37, 32 (2016), 1509 - 1519. MPG.PuRe

Holger Fleischer, Die geschlossene Kapitalgesellschaft im Rechtsvergleich – Vorüberlegungen zu einer internationalen Entwicklungs- und Ideengeschichte, Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht 45 (2016), 36 - 83. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/21

Holger Fleischer, Unternehmensbewertung zwischen Tat- und Rechtsfrage - Der Stinnes-Beschluss des BGH zur Anwendung neuer Bewertungsstandards auf vergangene Bewertungsstichtage, Die Aktiengesellschaft 2016, 185 - 199. MPG.PuRe

Holger Fleischer, Nadja Danninger, Der Sorgfaltsmaßstab in der Personengesellschaft (§ 708 BGB). Rechtsgeschichte – Rechtsdogmatik – Rechtsvergleichung – Rechtspolitik, Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2016, 481 - 492. MPG.PuRe

Holger Fleischer, Elke Heinrich, Matthias Pendl, Reform der österreichischen Gesellschaft bürgerlichen Rechts – ein Vorbild für Deutschland?, Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2016, 1001 - 1010. MPG.PuRe

Samuel Fulli-Lemaire, La privatisation du droit de la famille en France. Perspectives comparatives, Revue internationale de Droit Comparé 68 (2016), 405 - 423. MPG.PuRe

  • ebenso erschienen: “La privatisation du droit de la famille”, in B. Fauvarque-Cosson (Ed.), La sphère privée, Actes des IXe journées juridiques franco-japonaises, Société de législation comparée, Paris, 2016, 143-162

Samuel Fulli-Lemaire, La tutela del consumatore alla luce delle regole sulla competenza, Economia e diritto del terziario 2016, 181 - 192. MPG.PuRe

  • ebenso erschienen: “La tutela del consumatore alla luce delle regole sulla competenza giurisdizionale di fonte europea”, in A. M. Benedetti, I. Queirolo (Eds.), Il consumatore di servizi finanziari nella crisi globale, Ariccia, Aracne, 2016,67-80

Nataša Hadžimanović, Zwang versus Freiheit: Vertrauliche und anonyme Geburt auf dem Prüfstein, Die Praxis des Familienrechts 2016, 50 - 74. MPG.PuRe

Elke Heinrich, Rezension von: Baldauf, Nicole: Richtlinienverstoß und Verschiebung der Contra-legem-Grenze im Privatrechtsverhältnis. Der Konflikt zwischen Richtlinie und nationalem Recht bei der Rechtsanwendung. Tübingen 2013, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 2016, 672 - 674. MPG.PuRe

Claudia Holland, Reformen im Beamtenrecht: Wo dient und verdient man am besten?, Recht, Bibliothek, Dokumentation 46 (2016), 40 - 52. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, Directors’ Duties and Shareholders’ Rights in the European Union: Mandatory and/or Default Rules?, Rivista delle società 61 (2016), 13 - 32. MPG.PuRe

  • auch in: Regole del Mercato e Mercato delle Regole, Atti del convegno internazionale di studi, Venezia 13-14 novembre 2015, a cura di G. Carcano, C. Mosca, M. Ventoruzzo (Rivista delle Società), Milano (Giuffrè) 2016, p. 35-58.

Klaus J. Hopt, Editorial: Board oder Vorstand und Aufsichtsrat?, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 27 (2016), 201 - 202. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, Leitsätze für den Dialog zwischen Investor und Aufsichtsrat – Initiative „Developing Shareholder Communication“, Mitglied der Arbeitsgruppe, Die Aktiengesellschaft - AG-Report 2016, R300 - R302. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, Proces transakcyjny i klauzule umowne w transakcjach M&A (Contract Phases and Contract Clauses in M&A), Przeglad Prawa Handlowego lipiec 2016 2016, 4 - 10. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, H.-C. Hirt, D. Mattheus, Dialog zwischen dem Aufsichtsrat und Investoren – Rechtsvergleichende und rechtsdogmatische Überlegungen zur Investorenkommunikation in Deutschland, Die Aktiengesellschaft 2016, 725 - 739). MPG.PuRe

Martin Illmer, Diskussionsbericht zum Referat von Thomas Lobinger, Archiv für die civilistische Praxis 216 (2016), 107 - 111. MPG.PuRe

Christa Jessel-Holst, Hague Convention on the international protection of adults of 13 January 2000 – the German perspective, Zbornik radova, Univerzitet “Džemal Bijedic” u Mostaru, Pravni Fakultet, Cetvrti medunarodni skup, Dani porodicnog prava 4 (2016), 15 - 25. MPG.PuRe

Christa Jessel-Holst, Makedonija na putu ka modernom međunarodnom privatnom pravu, Nova pravna revija 7, 2 (2016), 7 - 14. MPG.PuRe

Christa Jessel-Holst, ODR and ADR – new developments on level of the EU for resolving consumer disputes, Pravo i privreda 4-6 (2016), 415 - 424. MPG.PuRe

Christa Jessel-Holst, The reform of private international law acts in South East Europe, with particular regard to the West Balkan region, Anali Pravnog Fakulteta u Zenici 9, 18 (2016), 133 - 146. MPG.PuRe

Sophie Knebel, Big Data – mehr als nur ein Trend, STUD. Jur. 1 (2016), 10 - 11. MPG.PuRe

Sophie Knebel, Robin Christopher Schoss, Umfang und Legitimationsprobleme staatlichen Informationshandelns im Internet, Die Öffentliche Verwaltung 3 (2016), 105 - 112. MPG.PuRe

Stefan Korch, Effiziente Risikosteuerung durch die Kfz-Versicherung – Eine verhaltensökonomische Untersuchung, Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft 2016, 121 - 129. MPG.PuRe

Stefan Korch, Gedanken zum Brexit – Insolvenzanfechtung, dingliche Rechte Dritter und weitere besondere Sachverhalte (Art. 7 ff. EuInsVO n.F.) nach dem Brexit, Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht 2016, 1884 - 1889. MPG.PuRe

Stefan Korch, Haftungsrisiken in der PartG mbB – Interdisziplinäre Partnerschaften und Fragen der Rechtsscheinhaftung, GmbH Rundschau 2016, 150 - 154. MPG.PuRe

Stefan Korch, Robert Freitag, Gedanken zum Brexit – Mögliche Auswirkungen im Internationalen Gesellschaftsrecht, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2016, 1361 - 1368. MPG.PuRe

Stefan Korch, Robert Freitag, Gedanken zum Brexit – Mögliche Auswirkungen im Internationalen Insolvenzrecht, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2016, 1849 - 1857. MPG.PuRe

Stefan Korch, Teoman Hagemeyer, Die Zivilrechtsklausur zum Schadensersatzrecht, Jura 2016, 291 - 299. MPG.PuRe

Stefan Korch, Constanze Ort, Eine empirische Überprüfung der 130%-Rechtsprechung, Versicherungsrecht 2016, 1027 - 1032. MPG.PuRe

Hein D. Kötz, Zu guter Letzt: Schlusswort zum Symposium über "Zukunftsperspektiven der Rechtsvergleichung", Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 2016, 1027 - 1028. MPG.PuRe

Rainer Kulms, The European Commission, Google and the Single Digital Market, Pravo i privreda 54, 4-6 (2016), 272 - 284. MPG.PuRe

Rainer Kulms, Trusts as Vehicles for Investment, European Review of Private Law 2016, 1091 - 1118. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 17/7

Eugenia Kurzynsky-Singer, Гармонизация права как процесс правовых занимствований [Harmonisierung des Rechts als Prozess der Rechtsentlehnungen], Приватне право і підприємницмво. Збiрник наукових праць [Zivilrecht und Unternehmertum. Sammlung der wissenschaftlichen Werke (Kiew)] 16 (2016), 153 - 155. MPG.PuRe

Patrick C. Leyens, Comply or Explain im Europäischen Privatrecht: Erfahrungen im Europäischen Gesellschaftsrecht und Ent­wicklungschancen des Regelungsansatzes, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 2016, 388 - 426. MPG.PuRe

Patrick C. Leyens, Informationsintermediäre des Kapitalmarkts, Archiv für die civilistische Praxis 216 (2016), 361 - 363. MPG.PuRe

Patrick C. Leyens, Arbeitskreis Corporate Governance Reporting der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. (Carl-Christian Freidank, Koord.), Weiterentwicklung der Unternehmensberichterstattung, Der Betrieb 2016, 2130 - 2132 (gemeinsam mit Arbeitskreis Corporate Governance Reporting der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. (Carl-Christian Freidank, Koord.)). MPG.PuRe

Jan D. Lüttringhaus, Die Europäisierung des Zwangsvollstreckungsrechts im Bereich der vorläufigen Kontenpfändung - Der Europäische Beschluss zur vorläufigen Kontenpfändung und seine Wechselwirkungen mit der deutschen Zivilprozessordnung, Zeitschrift für Zivilprozess 129 (2016), 187 - 218. MPG.PuRe

Ernst-Joachim Mestmäcker, Friedrich Schiller über Freiheit in der europäischen politischen Gesellschaft, ORDO, Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft 67 (2016), 471 - 480. MPG.PuRe

Knut Benjamin Pißler, Foreign NGOs in China revisited: Zwischen Zivilgesellschaft und Überwachungsstaat, Zeitschrift für chinesisches Recht 23 (2016), 117 - 124. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/19

Knut Benjamin Pißler, Höchstrichterliche Interpretationen als Mittel der Rechtsfortbildung in der Volksrepublik China, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 80 (2016), 372 - 398. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 15/27

Knut Benjamin Pißler, Benjamin Julius Groth, Bibliography of Academic Writings in the Field of Chinese Law in Western Languages in 2015, Zeitschrift für chinesisches Recht 23 (2016), 125 - 143. MPG.PuRe

Knut Benjamin Pißler, Übersetzung: Gemeinnützigkeitsgesetz der Volksrepublik China, Zeitschrift für chinesisches Recht 23 (2016), 178 - 200. MPG.PuRe

  • auch erschienen in: China heute, Band 35 (2016), Nr. 4, S. 218-233

Knut Benjamin Pißler, Übersetzung: Gesetz der Volksrepublik China zur Verwaltung von Aktivitäten innerhalb des [chinesischen] Gebiets durch Nichtregierungsorganisationen von außerhalb des [chinesischen] Gebiets, Zeitschrift für chinesisches Recht 23 (2016), 164 - 177. MPG.PuRe

  • auch erschienen in: China heute, Band 35 (2016), Nr. 3, S. 155-163

Jürgen Samtleben, Brasilianische Justizstatistik, Mitteilungen der Deutsch-Brasilianischen Juristenvereinigung 34, 1 (2016), 60. MPG.PuRe

Jürgen Samtleben, Neukodifikation des lnternationalen Privatrechts in Argentinien, Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts 36 (2016), 289 - 298. MPG.PuRe

Am 1. August 2015 ist in Argentinien ein neues „Zivil- und Handelsgesetzbuch“ in Kraft getreten, das auch das Internationale Privatrecht umfasst. Während in Argentinien lange der Plan verfolgt wurde, das Internationale Privatrecht in einem eigenen Gesetz zu regeln, setzte sich schließlich die Auffassung durch, diese Materie im Rahmen des neuen Zivilgesetzbuchs zu behandeln. Daraus ergeben sich substantielle Beschränkungen; so wurden in das Gesetz keine Vorschriften über die Anerkennung ausländischer Entscheidungen aufgenommen. Anderseits enthält das Gesetz nicht nur Vorschriften über das anwendbare Recht, sondern auch über die internationale Zuständigkeit. Ein eigener Abschnitt umfasst dazu die allgemeinen Grundsätze, während die einzelnen Gerichtsstände für die jeweiligen Materien zusammen mit dem anwendbaren Recht geregelt werden. Das Gesetz zielt darauf ab, die bisher im Zivilgesetzbuch verstreuten kollisionsrechtlichen Vorschriften und die dazu ergangene Rechtsprechung systematisch zu ordnen und zu modernisieren. Dabei wurden auch ausländische Gesetze und die internationalen Verträge auf diesem Gebiet umfassend berücksichtigt.

Jürgen Samtleben, Rezension von: Böttcher, Anna Lotte, Dekonstitutionalisierungstendenzen im internationalen Investitionsschutzrecht, Eine Untersuchung im Lichte von Verfassungsrechtsreformen, ICSID-Kündigungen und Integrationsprojekten in Südamerika unter besonderer Berücksichtigung der bolivianischen Verfassung (2009) (Baden-Baden 2015), Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 80 (2016), 699 - 702. MPG.PuRe

Jürgen Samtleben, Übersetzung: Argentinien: Neues Internationales Privatrecht, Das Standesamt 2016, 154 - 157. MPG.PuRe

Jürgen Samtleben, Übersetzung: Argentinien: Zivil- und Handelsgesetzbuch der Nation vom 7. Oktober 2014: Vorschriften des Internationalen Privatrechts, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 80 (2016), 158 - 179. MPG.PuRe

  • Auch erschienen in: StAZ 69 (2016) 154-157 (Auszug)

Philipp Scholz, Walter Bayer, Der Verzicht auf die Dreiteilbarkeit der Mitgliederzahl des Aufsichtsrats nach der Neufassung des § 95 Satz 3 AktG, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 2016, 193 - 199. MPG.PuRe

Philipp Scholz, Walter Bayer, Grundsätzliche und technische Fragen zur Ausfallhaftung der Mitgesellschafter nach § 24 GmbHG, GmbH Rundschau 2016, 89 - 99. MPG.PuRe

Alexander Sekunde, Jonas von Kalben, Relative responsibility of jointly and severally liable units in public and private enforcement of EU competition law – what role for economic criteria?, European Competition Law Review 1 (2016), 1 - 6. MPG.PuRe

Kurt Siehr, Kampf um Goyas „La Marquesa de Santa Cruz“ 30 Jahre „Kingdom of Spain v. Christie, Manson & Woods, Ltd.“, Bulletin Kunst und Recht 1 (2016), 5 - 12. MPG.PuRe

Kurt Siehr, Private International Law in the European Union, especially with Respect to the Succession Regulation of 2012, הון השפחתי (Wealth Management Law Review) 2016, 85 - 101. MPG.PuRe

Till Wansleben, Die feine Linie zwischen Gesellschafts- und Insolvenzstatut im Unionsrecht - EuGH-Urteil "Kornhaas", Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht 2016, 72 - 78. MPG.PuRe

Marc-Philippe Weller, Luca Tamara Kaller, Alix Schulz, Haftung deutscher Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen im Ausland, Archiv für die civilistische Praxis 2016, 387 - 420. MPG.PuRe

Denise Wiedemann, „Der Fließenleger“ – Examensklausur Mietrecht, Familienrecht, GoA, Eigentümer-Besitzer-Verhältnis, Juristische Arbeitsblätter 2016, 494. MPG.PuRe

Nadjma Yassari, Projekt zu Mehr- und Kinderehen in Syrien, Neue juristische Wochenschrift, NJW-aktuell 33 (2016), 19. MPG.PuRe

Reinhard Zimmermann, Das Ehegattenerbrecht in historisch-vergleichender Perspektive, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 80 (2016), 39 - 92. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/8

Reinhard Zimmermann, Die Verjährung - von den Principles of European Contract Law bis zum Entwurf eines Gemeinsamen Europäischen Kaufrechts: Textstufen transnationaler Modellregeln, European Review of Private Law 24 (2016), 687 - 726. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/25

Reinhard Zimmermann, Exodus, Jahresbericht der Studienstiftung des Deutschen Volkes 2015 (2016), 4 - 7. MPG.PuRe

Reinhard Zimmermann, Exodus (englische Fassung), Edinburgh Student Law Review 3, 1 (2016), 1 - 2. MPG.PuRe

Reinhard Zimmermann, Juristische Bücher des Jahres - Eine Leseempfehlung, Neue Juristische Wochenschrift 2016, 3142 - 3146 (als Koordinator eines Kollegenkreises). MPG.PuRe

  • gekürzte Fassung veröffentlicht in: Juristenzeitung 2016, 1159 – 1160.

Reinhard Zimmermann, Kulturelle Prägung des Erbrechts?, Juristenzeitung 2016, 321 - 332. MPG.PuRe

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/17

Reinhard Zimmermann, Right to Damages in European Contract Law, (2016) 27 Stellenbosch Law Review, 354 - 373. MPG.PuRe

Reinhard Zimmermann, Carla Sieburgh, Arthur Hartkamp: Scholar, Colleague, Friend, European Review of Private Law 24 (2016), 327 - 330. MPG.PuRe

Reinhard Zimmermann, Gerhard Wagner, Perspektiven des Privatrechts: Tagung der Zivilrechtslehrervereinigung, Archiv für die civilistische Praxis 216 (2016), 1 - 12. MPG.PuRe

Reinhard Zimmermann, Die Uni-Akten der RAF-Terroristen, Interview mit Alexander Gallus und Reinhard Zimmermann aus Anlass des Erscheinens von Alexander Gallus, „Meinhof, Mahler, Ensslin: Die Akten der Studienstiftung des deutschen Volkes“ (Vandenhoeck & Ruprecht, 2016), DIE ZEIT 37 (2016), 65 - 68. MPG.PuRe

2. Zeitschriftenbeiträge (Online)

Elena Dubovitskaya, Lange Verjährungsfrist bei Mängeln einer Photovoltaikanlage, Neue juristische Online-Zeitschrift 16 (2016), 1513 - 1515 06.10.2016. MPG.PuRe

3. Zeitungsartikel

Klaus J. Hopt, Aktienrecht? Bitte weniger deutsche Strenge! < ad Satzungsstrenge >, Handelsblatt 16.02.2016, 12. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, Ehrbare Kaufleute < ad Präambel des Deutschen Corporate Governance Kodex >, Handelsblatt 06.12.2016, 15. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, Mehr Dialog < ad Dialog zwischen dem Aufsichtsrat und Investoren >, Handelsblatt 19.10.2016, 15. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, Reform für das Stiefkind < ad DJT 2016, Reform des Personengesellschaftsrechts >, Handelsblatt 13.09.2016, 12. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, Unsicheres Recht < Brexit und deutsche Unternehmen >, Handelsblatt 12.07.2016, 13. MPG.PuRe

Klaus J. Hopt, Widerstand gegen hohe Vorstandsboni < ad TCI/Volkswagen, BGH, HSH-Nordbank >, Handelsblatt 24.05.2016, 11. MPG.PuRe