Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts
Methodenlehre, Rechtsvergleichung, Rechtsgeschichte, Rechtsökonomie

Zu den Forschungsfeldern des Instituts gehören auch Grundfragen der europäischen und vergleichenden Methodenlehre. Die methodischen Ansätze der internationalen Rechtsvergleichung reichen bis in die Zeit seiner Gründung zurück. Ernst Rabel, der erste Direktor des Instituts, gilt als Wegbereiter dieser Disziplin. Im Fokus der Forschungsarbeit steht zudem die Erschließung der historischen Grundlagen des modernen Zivilrechts. Bei der Analyse wirtschaftsrechtlicher Fragen ist insbesondere im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht die Anwendung ökonomischer Denkansätze und Erkenntnisse unerlässlich. Rechtsökonomische Untersuchungen sind daher Gegenstand zahlreicher Projekte. 

 

Grundprobleme des Erbrechts in internationaler Perspektive

Der Einfluss religiöser Vorstellungen auf die Entwicklung des Erbrechts

Rechtsvergleichend: Erbunwürdigkeit

Testamentsformen in historischer und vergleichender Perspektive

Warum Erbrecht? – Das Vermögensrecht des Generationenwechsels in funktionaler Betrachtung

Testierfreiheit

Europäische Erbrechtsverordnung

Intestaterbrecht

 

Rechtsgeschichte

Historisch-kritischer Kommentar zum BGB

 

Rechtsvergleichung

Delegation von Privatautonomie auf Dritte
   (rechtsvergleichende Habilitationsschrift von Jens Kleinschmidt)

Grenzen der Selbstbindung im Privatrecht
   (rechtsvergleichende Habilitationsschrift von Klaus Ulrich Schmolke)

Mediation

 

Methodenlehre

Methodenlehre des Unionsrechts
   (Habilitationsschrift von Sebastian A.E. Martens)