Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts
Zugang und Anmeldung

Allgemeine Informationen
Bewerbungsunterlagen
Umfang der Zulassung


Allgemeine Informationen

Rechtswissenschaftler, die auf den Gebieten des ausländischen und internationalen Privat- und Wirtschaftsrechtsrechts sowie der Rechtsvereinheitlichung arbeiten, sind dem Institut willkommen. Eine Zulassung zur Bibliothek kann erfolgen, wenn für die Benutzung der Bibliothek ein ernsthaftes wissenschaftliches Interesse besteht, das an anderen Bibliotheken nicht befriedigt werden kann. Da die Institutsbibliothek eine Forschungsbibliothek mit Präsenzcharakter ist, besteht keine Möglichkeit, Bücher auszuleihen. Kopierer bzw. Scanner können in den Lesesälen der Bibliothek kostenpflichtig (Gebührenordnung) genutzt werden.

Zur Bibliotheksnutzung können in diesem Rahmen Institutsstipendiaten (Stipendien), Professoren, Habilitanden, Doktoranden und im Einzelfall von Professoren beauftragte wissenschaftliche Hilfskräfte zugelassen werden, die ihre detaillierten Bewerbungsunterlagen an die Leiterin der Benutzungsabteilung, Frau Halsen-Raffel (halsen@mpipriv.de) senden. Erst wenn diese Unterlagen hier vorliegen, wird über eine Zulassung zu unserer Bibliothek entschieden.

Alle anderen Interessenten können im Einzelfall die Bibliothek zwar ohne vorherige schriftliche Anmeldung nutzen, aber lediglich tageweise und beschränkt auf die Nutzung des Lesesaals. Die Zulassung und persönliche Anmeldung erfolgt bei der Leiterin der Benutzungsabteilung und ist nur während der Servicezeiten der Bibliothek (Öffnungszeiten) möglich. Tagesgäste, die eine kurzfristige Zulassung erhalten, können maximal 12 Bände pro Tag während der Servicezeiten aus den Magazinen in den Lesesaal bestellen und dort einsehen und kopieren bzw. scannen.

Es besteht generell kein Anspruch auf die Zulassung; sie ist abhängig von der Zahl der verfügbaren Arbeitsplätze im Lesesaal.

 

Bewerbungsunterlagen

Professoren senden bitte ein kurzes akademisches CV und genaue Angaben zum Forschungsthema sowie zum Zeitraum des Forschungsaufenthaltes.

Von Doktoranden und Habilitanden wird ein aussagekräftiges Exposé ihrer Dissertation bzw. Habilitationsarbeit und ein Empfehlungsschreiben des sie betreuenden Professors erwartet, aus dem sich ihr Forschungsthema und die Notwendigkeit ergibt, die Bibliothek des Max-Planck-Instituts zu benutzen. Zudem wird um eine genaue Angabe zur Dauer des geplanten Forschungsaufenthaltes gebeten.

Von Professoren beauftragte wissenschaftliche Hilfskräfte senden bitte ein Schreiben des Professors mit Angabe der genauen Aufgaben der Hilfskraft, die in unserer Bibliothek ausgeführt werden sollen.

 

Umfang der Zulassung

Institutsstipendiaten, Professoren, Habilitanden, Doktoranden und im Einzelfall von Professoren beauftragte wissenschaftliche Hilfskräfte erhalten nach der schriftlichen Zusage durch die Bibliothek für die Dauer der Zulassung freien Zugang zu allen Bibliotheksbereichen einschließlich der Büchermagazine und der Zeitschriftenräume. Nach Absprache stehen persönliche Arbeitsplätze mit Internetanschluss für die privaten Laptops zur Verfügung. Die Aufenthaltsdauer von Doktoranden soll ein Jahr nicht überschreiten. In den Monaten Juli und August jedes Jahres ist die Nutzung der Bibliothek für deutsche Doktorand(inn)en nur eingeschränkt möglich, da wir in diesen beiden Monaten die Infrastruktur der Bibliothek für unsere ausländischen Besucher benötigen.