Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts
Umfang

Die Bibliothek des Max-Planck-Instituts umfasst mehr als 550.000 Bände. Jährlich kommen etwa 7.000 Bände hinzu. Etwa 1.600 Periodika werden laufend gehalten. Für Anschaffung und Einband der Literatur werden jährlich mehr als 1.000.000 Euro aufgewendet, davon etwa 80% für ausländische Literatur.

Entsprechend den Forschungsaufgaben des Instituts sammelt die Bibliothek in wertender Auswahl vor allem Literatur zum internationalen Privat- und Prozessrecht, zur Privatrechts­vergleichung und zur Privatrechtsvereinheitlichung aus allen Regionen der Welt. Darüber hinaus enthält die Bibliothek reiches Material an allgemeinen Nachschlagewerken, biblio­graphischen und sprachlichen Hilfsmitteln sowie an Werken aus Nachbargebieten, vor allem aus den Bereichen des Völkerrechts, des öffentlichen Rechts, der Methodenlehre und Rechts­geschichte sowie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Vor allem sammelt die Biblio­thek aber Literatur zum ausländischen Zivilrecht. Es wird versucht, von allen ca. 200 Ländern der Welt insbesondere die wichtigsten Quellen (Gesetze und Entscheidungen) und daneben die wichtigsten Fachzeitschriften und einen Grundstock an monographischer Literatur anzubieten und die Sammlungen immer weiter zu ergänzen.

 

Zum Sammelprofil

 

Statistische Angaben zur Bibliothek

 

  2014 2015 2016 2017
Bestand (Bände) 525.793 533.128 540.719 546.825
- Neuerwerbungen (Bände) 8.122 7.765 6.773 6.485
Laufende Periodika (inkl. Gesetzesblätter und Entscheidungssammlungen)        
- inländische 323 326 315 310
- ausländische 1.460 1.427 1.381 1.329
CD-Roms 1.482 1.537 1.572 1.588
- Neuerwerbungen 62 55 35 16