Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Onlineausgabe Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts


Mehr Freiheit wagen – Zur Emeritierung von Jürgen Basedow

Mit dem zweitägigen Symposium „Mehr Freiheit wagen“ ist Prof. Dr. Jürgen Basedow Ende September als aktiver Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht verabschiedet worden.

Mit Jürgen Basedow scheidet das Mitglied des Direktoriums aus dem aktiven Dienst aus, das dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht am längsten verbunden war. Von Ende 1974 bis zu seiner Berufung an die Universität Augsburg 1987 war Basedow mit Unterbrechungen als Mitarbeiter und Referent tätig und dann wieder von 1997 bis 2017 als Wissenschaftliches Mitglied und Direktor.

Das Symposium, das maßgeblich von Schülerinnen und Schülern Basedows organisiert wurde, galt einem Leitgedanken seines Schaffens: „Mehr Freiheit wagen“. So sprach beispielsweise der ehemalige Präsident des Europäischen Gerichtshofes, Vassilios Skouris über das Prinzip der Vertragsfreiheit aus der Sicht eines Außenseiters. Auch seine Schüler und Schülerinnen griffen in zahlreichen Beiträgen den Leitgedanken der Freiheit auf, unter anderem „Mehr Freiheit wagen in der Zwangsvollstreckung“, „Mehr Freiheit wagen im Transportrecht“, „Mehr Freiheit wagen im Familienrecht“, „Mehr Freiheit wagen im japanischen Recht und die Folgen für das Justizsystem“ oder „Mehr Freiheit wagen im religiösen Recht“, um nur einige zu nennen.

(Das vollständige Programm finden Sie unten stehend.)


Rechtsvergleichung als Berufung

Die Auswahl der Beiträge zeigt bereits die thematische Vielseitigkeit Basedows. In seinem Grußwort ging auch Reinhard Zimmermann, Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht und langjähriger Wegbegleiter, auf Basedows konsequent gelebten Kosmopolitismus und die bis heute enorme Spannweite seiner fachlichen Interessen ein: „In dem ihm zum 60. Geburtstag gewidmeten Festheft finden sich Beiträge zum IPR, zum nationalen und internationalen Kaufrecht, zum allgemeinen europäischen und internationalen Vertragsrecht, zum Wettbewerbsrecht, Familienrecht, Berufsrecht und zur Klauselkontrolle. Alle diese Beiträge spiegeln wissenschaftliche Interessen von Jürgen Basedow, die durch reiches literarisches Wirken belegt sind.“

Daneben gebe es noch weitere Bereiche, mit denen Jürgen Basedow sich ebenso intensiv und grundlegend auseinandergesetzt hat: Transportrecht, Versicherungsvertragsrecht und Seerecht. Seine Publikationsliste dokumentiere auch ein lebhaftes Interesse an Grundfragen: solchen der Globalisierung ebenso wie der europäischen Integration oder der Rechtsvergleichung.

(Das gesamte Grußwort finden Sie in der anlässlich der Emeritierung erschienenen „Basedow Law Gazette“.)

Als Forscher, Lehrer und Direktor hat Jürgen Basedow das Profil des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht maßgeblich geprägt. Als emeritierter Direktor wird er auch weiterhin als Botschafter des Instituts einen großen Beitrag für dessen Ansehen weltweit leisten.



Programm des Symposiums „Mehr Freiheit wagen“


FREITAG, 29. SEPTEMBER 2017

Begrüßung und Einführung
Grußwort aus dem Institut
Reinhard Zimmermann
Das Prinzip Vertragsfreiheit aus der Sicht eines Außenseiters
Vassilios Skouris

Bürgerliches Recht und Versicherungsrecht
Moderation: Anatol Dutta
Mehr Freiheit wagen im Vertragsrecht
Giesela Rühl
Mehr Freiheit wagen im Versicherungsrecht
Jan Lüttringhaus
Diskussion

Mehr Freiheit wagen im Familienrecht I: Entgeschlechtlichung des Rechts
Jens Scherpe
Mehr Freiheit wagen im Familienrecht II: Eltern-Kind-Beziehungen
Konrad Duden
Diskussion

Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht
Moderation: Simon Schwarz
Mehr Freiheit wagen auf dem Markt der Daten
Axel Metzger
Mehr Freiheit wagen im Arbeitsrecht
Matteo Fornasier
Diskussion

Mehr Freiheit wagen mit Menschenrechten
Jan Kleinheisterkamp
Mehr Freiheit wagen im Transportrecht
Duygu Damar
Diskussion

SAMSTAG, 30. SEPTEMBER 2017

Kollisionsrecht und Verfahrensrecht
Moderation: Wolfgang Wurmnest
Mehr Freiheit wagen im Kollisionsrecht I: Die Wahl religiösen Rechts
Ralf Michaels
Mehr Freiheit wagen im Kollisionsrecht II: Floating choice of law clauses?
Hannes Rösler
Diskussion

Mehr Freiheit wagen in der Zwangsvollstreckung
Christian Heinze
Mehr Freiheit wagen im japanischen Recht und die Folgen für das Justizsystem
Moritz Bälz
Diskussion

Grundlagen und Rechtsvergleichung
Moderation: Franco Ferrari
Mehr Freiheit wagen im religiösen Recht
Nadjma Yassari
Mehr Freiheit wagen im Recht der Transformationsstaaten

Eugenia Kurzynsky-Singer
Diskussion

Mehr Offenheit wagen: Ein methodischer Streifzug
Eva-Maria Kieninger
Diskussion

Schlusswort
Jürgen Basedow


Einen Bericht über das Symposium finden Sie hier in Kürze.