Max-Planck-Gesellschaft

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht

Private Law Gazette
Institutsfilm

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Basedow, LL.M. (Harvard Univ.)

Direktor

Telefon: +49 40 419 00 - 316

Fax: +49 40 419 00 - 309

E-Mail: basedow@mpipriv.de

Sekretariat: Gisela Schmitz-Krause

Telefon: +49 40 419 00 - 315

E-Mail: schmitz@mpipriv.de

Aktuelle Hinweise:

Neu: Hundert Jahre Rechtsvergleichung. Von wissenschaftlicher Erkenntnisquelle zur obligatorischen Methode der Rechtsanwendung, Juristenzeitung (71) 2016, 269-280.


Forschungsschwerpunkte:

Internationales Privatrecht, Europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht, insbesondere Wettbewerbsrecht, Transport- und Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

 

Wissenschaftlicher Werdegang:

Geb. 29.09.1949 in Hamburg, Studium in Hamburg, Genf und Pavia (1969-1974), weitere Studien- und Forschungsaufenthalte in Den Haag (1977), Paris (1977-1978) und an der Harvard University (1980-81), Promotion Hamburg (1979), Habil. Hamburg (1986), seit 1987 o. Prof. Univ. Augsburg (1987-1995), Freie Universität Berlin (1995-1997), seit 1997 Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht und Professor an der Universität Hamburg, Gastprofessuren 1989 und 1996 Univ. Ferrara, 1989 und 1991 Univ. Genua, 1992 und 1997 Univ. Lyon III (Jean Moulin), 2015 Staatl. Lomonosov-Univ. Moskau; 2003 Oxford, 2001 Univ. Paris II (Panthéon-Assas), 1993 Univ. of Pittsburgh/Pennsylvania, 2000 Univ. Rotterdam, 2002 Univ. Tunis, 2011 New York University, Académie de droit international de La Haye: 1997 Kurs zum internationalen Wettbewerbsrecht (Französisch) und 2012 General Course on Private International Law (Englisch), seit 2008 Marco Polo Fellow des Silk Road Institute of International Law der Xi'an Jiaotong Universität.

Mitglied verschiedener Beratungsgremien: Deregulierungskommission der Bundesregierung (1988-1991), Deutscher Rat für internationales Privatrecht (seit 1988), Wissenschaftlicher Beirat bei dem Bund der Versicherten (seit 1992), Transportrechtskommission des Bundesministeriums der Justiz (1992-1996), Infopost-Kommission des Bundesministeriums für Post und Telekommunikation (1992), Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesministerium für Verkehr (1997-2000), Versicherungsrechtskommission des Bundesministerium der Justiz (2000-2004), Monopolkommission www.monopolkommission.de (2000-2008, als Vorsitzender 2004-2008), Think Tank on Private Enforcement der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission (2004-2005), Mitglied des Versicherungsbeirats der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) 2005-2010, Mitglied der Expertengruppe der Kommission für europäisches Versicherungsvertragsrecht (2013-2015).

Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft (1979), Kurt-Hartwig-Siemers-Preis der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung (1987), Förderpreis der Stinnes Stiftung (1989), Ehrenpromotion zum Dr. jur. h.c.: Univ. Stockholm (2002), Ehrenprofessur: Xi'an Jiaotong Univ. (2008), Ehrenpromotion zum Dr. rer. pol. h.c., Leuphana Universität Lüneburg (2012), Ehrenpromotion zum Dr. jur. h.c. durch die Staatliche Ivane Javakhishvili Universität Tiflis (2012), Ehrenpromotion zum Dr. jur. h.c. durch die Kyushu Universität Fukuoka (2013), Ehrenpromotion zum Dr. jur. h.c. durch die Université Panthéon Assas - Paris II (2016).

Titularmitglied (seit 1998) und Generalsekretär (2006-2014) der Académie Internationale de Droit Comparé www.iuscomparatum.org, Associé des Institut de Droit International www.idi-iil.org (seit 2011), Mitglied und Präsident der International Academy of Commercial and Consumer Law (seit 1998, Präsident 2006-2008), Mitglied des Deutsch-Amerikanischen Akademischen Konzils (1998-2000), Groupe européen de droit international privé www.gedip-egpil.eu/present_eng.html (seit 2000, 2015-2018 Präsident), Project group "Restatement of European Insurance Contract Law" (seit 1999), Mitglied der Academia Europaea (seit 2002), Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Rechtsvergleichung www.jura.uni-freiburg.de/einrichtungen/gfr Mitglied des Vorstands (2005-2009) und des Rates (seit 2009) der Deutschen Gesellschaft für Internationales Recht www.dgfir.de, Ehrenmitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften - Sektion Wirtschaft und Recht (seit 2007), Mitglied des Wissenschaftlichen Rates der Barcelona Graduate School of Economics (seit 2007), Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Türkischen Juristen-Vereinigung (1998-2012) www.dtjv.de, Mitglied des Kuratoriums (seit 2007) und des Vorstands (seit 2009) der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung, Mitglied des American Law Institut www.ali.org (seit 2008), Mitglied des Kuratoriums der International Foundation for the Law of the Sea www.iflos.org (seit 2009), Foreign Director of the Institute of International Law of the Sea and Maritime Law, School of Law, Shandong University/China (seit 2014).

Dekan der Juristischen Fakultät der Univ. Augsburg (1993-1994), Vorsitzender der Geisteswissenschaftlichen Sektion der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (2000-2003), Kommissarischer Direktor des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Göttingen (2004-2006).


Aktuelle Vorträge:

09.05.16

Die kartellrechtliche Schadensersatzhaftung und der Wettbewerb der Justizstandorte

  • Ort: Universität Basel

26.04.16

Comparative Law and Its Clients

  • Ort: Staatliche Lomonosov-Universität Moskau, Moskau/Russland

15.04.16

Consistency in EU Private International Law

X Seminario Internacional de Derecho Internactional Privado

  • Ort: Universidad Complutense Madrid, Madrid

Aktuelle Lehrveranstaltungen:

SS 2016

 

Einführung in das internationale Recht

Vorlesung

  • Ort: Universität Hamburg, Raum Phil A
  • Zeit: Mo., 8:30 - 10:00

WS 2014/2015

 

Europäisches Privatrecht

Vorlesung

  • Ort: Universität Hamburg Rhs EG 18/19
  • Zeit: Mi., 8.30-10.00

Aktuelle Schriften

I. Herausgeberschaften

Employee Participation and Collective Bargaining in Europe and China (Beiträge zum ausländischen und internationalen Privatrecht, 110), Mohr Siebeck, Tübingen 2016, XV + 257 S. (gemeinsam mit Su Chen et al.).

Principles of European Insurance Contract Law (PEICL), 2nd Expanded Edition, Otto Schmidt, Köln 2016, LIV + 921 S. (gemeinsam mit John Birds et al.).

The Hamburg Lectures on Maritime Affairs 2011-2013 (Hamburg Studies on Maritime Affairs, 28), Springer, Berlin 2015, 302 S. (gemeinsam mit Ulrich Magnus et al.).

II. Monographien und andere selbständige Publikationen

The Law of Open Societies - Private Ordering and Public Regulation in the Conflict of Laws, Brill Nijhoff, Leiden 2015, XXV + 634 S.

Private Law Beyond the Nation State - Studies on the globalization and europeanization of private law (Translation into Persian by Alireza Arvahi and Ali Shirvani), Intescharat-e Gahdad, Isfahan 2014, 167 S.

The Law of Open Societies: Private Ordering and Public Regulation of International Relations: General Course on Private International Law (Recueil des Cours, Collected Courses of the Hague Academy of International Law, 360), Martinus Nijhoff Publishers, Leiden/Boston 2013, 515 S.

  • Russische Übersetzung unter dem Titel: Право открытых обществ - частное и государственное регулирование международных отношений: Общий курс международного частного права / Ю. Базедов, 2016. ISBN 978-5-91768-723-0

III. Beiträge in Sammelwerken, Kommentierungen, Handbüchern und Lexika

Die Europäisierung des Versicherungsvertragsrechts in der Warteschleife, in: Egon Lorenz (Hg.), Karlsruher Forum 2015: Europäisierung des Haftungs- und Versicherungsvertragsrechts, Verlag Versicherungswirtschaft GmbH, Karlsruhe 2016, 61 - 76.

Kohärenz im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht der Europäischen Union – Eine einleitende Orientierung, in: Jan von Hein, Giesela Rühl (Hg.), Kohärenz im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht der Europäischen Union, Mohr Siebeck, Tübingen 2016, 3 - 23.

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/7

European Contract Law: The Way Towards CESL and Beyond, in: Yoshikazu Kawasumi et al. (Hg.), Perspectives of European Private Law and Modernization of Japanese Civil Code, Nihonhyouronsya, Tokyo 2016, 29 - 50.

IV. Aufsätze

Der verfahrensrechtliche Rahmen richterlicher Rechtsfortbildung – Einführender Überblick, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht 80 (2016), 237 - 253.

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 15/13

Hundert Jahre Rechtsvergleichung. Von wissenschaftlicher Erkenntnisquelle zur obligatorischen Methode der Rechtsanwendung, Juristenzeitung 71 (2016), 269 - 280.

  • Max Planck Private Law Research Paper No. 16/9

Verbrauchermobilität und europäisches Konsumentenrecht, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 24 (2016), 1 - 5.

V. Tagungs- und Diskussionsberichte

Postsozialismus und Europäische Integration - ZEuPKongress in Budapest, 23.-25. April 2015, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 24 (2016), 6 - 7.